Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 0372 9.4.1938

Verstandesmäßiges Übertragenwollen ....
Innere Erkenntnis ....

Ein einsichtsvoller Mensch wird sich stets befleißigen, die Lehren des Herrn anzunehmen, doch fehlt ihm jeglicher Wille dazu, dann sieht er in diesen nimmermehr eine Gabe des Herrn, auch wenn er die Entstehung dieser nicht enträtseln kann. Und so wird deinem Bemühen immer dann eine Schranke gesetzt sein, wenn ihm ein bloßes verstandesgemäßes Übertragen-Wollen zugrunde liegt. Erst dann, wenn die Seele mitschwingt, wenn es gelingt, innerste Regungen zu erwecken, so daß durch diese der Drang zur Verbundenheit mit Gott den Menschen erfüllt, wird auch das Wort und Seine Lehren auf fruchtbaren Boden fallen, und dann wird die Tätigkeit einer solchen Seele keine Grenzen finden, dem göttlichen Herrn zu Willen zu sein .... dann erfaßt der Verstand blitzschnell, weil die Seele gleichzeitig tätig ist.

So mag wohl der Mensch sich bemühen, sich in solche Probleme hineinzuleben, es fehlt ihm aber noch die Kraft der inneren Erkenntnis .... es ist noch alles tot in ihm und kann sich erst dann entfalten und gestalten, wenn die Lehren wahrhaft lebendig sein Denken beeinflussen .... es kann also der Gesundungsprozeß erst dann einsetzen, wenn der Sinn des Menschen allein von sich aus den Vater sucht und das rechte Verhältnis zum Vater findet.

Dir aber soll das nicht den Mut nehmen .... immer dort, wo der Widerstand groß ist, unterstützen dich treue Helfer, und du weißt, daß ebenso viele Geistwesen um solche Herzen sich bemühen und dir Dank wissen für jede Unterstützung. Denn ohne Eindruck verhallen deine Reden nicht .... Es erregen so viele Worte sein Interesse, diese werden veranlassen, daß in weiteren Geschehnissen doch ein Zusammenhang gesucht und gefunden wird, und hat der Mensch die Bahn des Suchens in dieser Art beschritten, dann ist der Erfolg nicht mehr gänzlich abzuweisen .... wenn er auch noch in weite Ferne gerückt erscheint.

Was bewegt eines solchen Menschen Herz am meisten? Die Schöpfungsgeschichte mit ihren vielen Fragen, die unlösbar erscheinen .... wenn nun auf diesem Gebiet dem Menschen eine Erklärung gegeben wird, die ihn befriedigt, so verliert schon alles andere an Unwahrscheinlichkeit .... er suchet dann alles mit den Augen des in Gott Forschenden zu betrachten .... und der Erfolg wird nicht ausbleiben, denn wer den Weg gehet mit Gott, wird, von Stund an recht geleitet, sich bekennen zum wahren Glauben ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten