Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 0418 15.5.1938

Liebliches Erdental ....
Uhrwerk ....

Erwirb dir das Anrecht auf Gottes Gnade, und unermeßlich wird diese dir gewährt sein. Vernimm des Herrn Worte: Das Tal des Lebens ist für euch Menschen ein sattsames, in wunderlieblicher Schönheit prangendes Teilchen der ewigen Schöpfung Gottes .... Wo die Erdenkinder sich bemühen, den Schlüssel zu allem Schönen zu finden, wird ihnen die Erde sich aufschließen .... sie wird sich offenbaren bis ins kleinste und wird dadurch verkünden die Ehre des Allerhöchsten, Seine Macht und Seine Herrlichkeit.

Gegebenermaßen wird die Erde gleich sein einer von Gott überaus fein konstruierten Uhr, deren Gang wie durch ein feines Räderwerk unaufhaltsam angetrieben wird. Gleicherweise wird auch die Erde durch ewig ineinandergreifende Rädchen, die da sind die ewig unveränderliche göttliche Ordnung .... in Gang gehalten, und es hat eine jede Kreatur ihren Anteil daran, mitzuwirken in ihrer Art am Schöpfungswerk des Herrn. Zahllose Samenstäubchen bergen die Lichtfülle .... jedes Sandkörnchen birgt ein Atom des Weltalls .... doch die Weisen der Welt sehen nichts von allem .... sie fassen nur rein irdisch, was sie als Wunderwerk göttlicher Schöpfung erkennen sollten. Sie haben wohlweislich berechnet und ergründet alles Erstehen in der Natur ....

Alles, was von der Wunderkraft göttlichen Geistes zeugt, ist nach ihren Begriffen eine sich gesetzmäßig vollziehende Naturgewalt, ein Entstehen aus sich selbst heraus, begründet durch die Lebensbedingungen der einzelnen Lebewesen. Dort, wo eben das Wirken der Göttlichkeit einsetzt, dort machen sie Halt .... sie folgern wohl auf das Vorhandensein einer Göttlichkeit, doch eben nur in diesen Naturkräften sich äußernd .... nicht aber als eine Wesenheit, die in alles Leben und Erleben bis ins kleinste eingreift und den die Erde bewohnenden Wesen eine bestimmte Aufgabe gestellt hat ....

Alles, was die Erde euren Augen bietet, kann in seiner tiefsten Weisheit und Wunderherrlichkeit nur erfaßt werden mit dem tiefsten Glauben an einen ewigen Gott .... ohne diesen fehlt euch der Schlüssel, der euch in dieses Wunderland Eingang verschafft .... und was eure Augen ersehen, ist nur die Hülle, die noch das geheime Wirken des Herrn verbirgt .... versuchet mit geistigen Augen zu schauen, und ihr werdet die Hülle durchbrechen .... ihr werdet schauen in ein Land, das euch weit mehr Wunderwerke enthüllet .... ihr werdet bald die Erde als das erkennen können, was der göttliche Schöpfer im Übermaß Seiner Liebe erschaffen .... als ein Uhrwerk allerfeinster Konstruktion .... das in seiner Regelmäßigkeit für Millionen von Menschen eine so sinnvolle Einrichtung ist, welche die unmittelbare Fühlungnahme des göttlichen Meisters zu Seinen Geschöpfen verrät .... und deshalb diesem Herrn und Meister Dank - Lob - und Ehre gebührt bis in alle Ewigkeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten