Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 0422 17.5.1938

Verbindung von der Erde zum Jenseits ....

So beginne und merke auf: Es hat allezeit in der weisen Absicht des Herrn gelegen, eine Verbindung herzustellen zwischen Himmel und Erde, doch bleibt den Menschen (das eine) doch verborgen zu ihrem Nutzen, daß sich die Welt der jenseitigen Geister offenkundig zu erkennen gibt einem jeden, den etwa danach gelüstet. Denn solches wäre nicht in der göttlichen Ordnung. Die Verbindung kann nur dann hergestellt werden, wenn sich ein völlig reifer Mensch in lauteren Absichten dem Jenseits zuwendet. Daher werden die Versuche, einen Verkehr anzuknüpfen, immer wieder abgebrochen und aufgegeben werden .... Es fehlt den Menschen der volle Ernst, die geistige Reife und der Wille zum Dienen.

Und wiederum ist ein ganzes Heer von Geistwesen in Erdennähe, die sich den Erdenkindern auf alle erdenkliche Weise bemerkbar machen möchten .... Sooft nun diese Wesen Gelegenheit haben, sich den Menschen kundzutun, und eine Verbindung von ihnen zur Erde hergestellt ist, drängeln sich auch niedere Elemente heran, die gleichfalls diesen Weg suchen, um ihren Trieben nachkommen zu können, und gerade diese sind die Ursache dessen, daß sich gar bald solche Verbindungen auflösen .... und in solcher Lage dann die guten Wesen es ernstlich bedauern, sich nicht mitteilen zu können.

Die Kraft dieser Wesen kann nur wirken im Einverständnis mit den Erdenkindern. Kommt ihnen von diesen ein wirklich guter Wille entgegen, so ist auch bald eine gute Verständigung zu erzielen, und je mehr sich nun die ganze Einstellung des Erdenkindes auf das Rein-Geistige konzentriert, desto vollkommener werden die Kundgaben sein, die es nun durch die Geistwesen empfängt .... So hat es das Geschöpf Gottes auf Erden vollkommen in der Hand, sich eine geistige Verbindung zu schaffen mit dem Jenseits .... das ihm selbst von so außerordentlichem Segen ist.

Versuche der Mensch sich klarzumachen, daß sich in jeder geistigen Atmosphäre eine Gotteskraft äußert, und gebe er sich in dieser Erkenntnis den Gedanken hin, daß nur vermöge dieser Kraft sich eine Verbindung erzielen läßt, dann wird es ihm verständlich sein, daß die Verbindung suchenden Wesen diesseits wie auch jenseits ebenfalls von Gott durchdrungen sein müssen, soll diese Kraft ihnen zustatten kommen. Denn einem Gott-abgewandten Wesen kann sich unmöglich die höchste Wesenheit mit ihrem Wirken zur Verfügung stellen.

Daher wird alles, was mit Gott und in Gott begonnen und ausgeführt wird, von höchstem Erfolg gekrönt sein .... Wohingegen andere Motive die Ursache sind und andere Gott-abgewandte Kräfte eingreifen und tätig sind, dort ist dann die Grundlage gegeben für Irrtum, für bewußtes Irreführen und infolgedessen für ein Ablehnen des Glaubens an eine Verbindung vom Diesseits zum Jenseits ....

Ringet euch durch zur wahren Erkenntnis .... ein solcherart gereiftes Wesen verfügt dann über eine außerordentliche Kraftfülle, weil es diese fortgesetzt schöpfen darf aus der von Gott liebevoll gewährten Verbindung mit den guten Geistwesen ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten