Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 0476 20.6.1938

Fühlungnahme mit dem Herrn ....
Reifegrad ....
Lehrtätigkeit ....

Hat es je auf Erden etwas Kostbareres gegeben, als eine innige Fühlungnahme zum Herrn gefunden zu haben und vom göttlichsten Heiland einer liebevollen Ansprache gewürdigt zu werden? Es ist dies ein so unschätzbares Gut, und jedes Erdenkind kann sich in solchem Beweis der Liebe Gottes nicht glücklich genug preisen. Ein solch bestehendes Verhältnis in dieser Art soll ausgenützt und verwertet werden nach Kräften, und deshalb wollen wir eine jede Stunde auch nützen in ausgiebigster Weise. Jede kleinste Regung deines Herzens mußt du beachten, dann wird es dir gelingen, in weit kürzerer Zeit zu empfangen unsere Botschaften, und so fahre nun fort:

Der Grad der geistigen Reife ist bestimmend für die Lehrtätigkeit eines Erdenkindes .... Jeder dem Geistigen zugewandte Gedanke bringt einen Fortschritt, und ohne Mühe ist solcher nicht zu erringen. Ein gepflegtes Äußeres wird immer wohltuend auf die Umgebung wirken im menschlichen Leben .... Wieviel mehr wird sich ein geordnetes Innenleben wohltätig auswirken auf alles, was mit dem Geistig-Strebenden in Berührung kommt. So suche der Mensch, zuerst mit sich selbst ins reine zu kommen .... d.h., er suche alles Edle vom Unedlen zu trennen .... Gedanken, Worte und Werke einer steten Reinigung zu unterziehen, so daß deutlich erkennbar ist, wie das Wesen eines Menschen einen Umschwung erhalten kann durch die Arbeit an sich selbst, d.h. an seiner Seele.

In solcher Veredlung seiner selbst findet so mancher Mensch wieder zum Leben zurück, der dieses bis dahin verachtet hat .... Er lernte schauen mit geistigen Augen, erkennen seine Bestimmung, lieben seinen göttlichen Schöpfer und fand den Willen zum Dienen. Und so kam ihm die ewige Gottheit näher, würdigte ihn einer hohen Aufgabe, deren Erfüllung überaus glücklich macht .... Betrachtest du diesen Werdegang an dir selbst, so wird tiefinnige Dankbarkeit zum Herrn und Heiland dein Herz erfüllen, denn du spürst es, daß ein Faden gesponnen ist von dir zum Jenseits, der dich mit dem himmlischen Vater verknüpft bis in alle Ewigkeit.

Die Lehren, die der Vater dir gibt, müssen dir eine völlig neue Anschauung geben von der Güte und Liebe des Herrn. Es wird nicht genügen, daß du nur diese niederschreibst .... Du mußt sie in dein Herz aufnehmen mit allem Ernst und gutem Willen, diesen Lehren entsprechend zu leben und sie auch dem Nächsten nach Möglichkeit zugänglich zu machen. Dann wird sich auch der Segen dieses Wortes immer mehr an dir selbst auswirken .... Du wirst erhellt werden im Geist, du wirst Kraft und Trost finden in dem Wort Gottes und wirst nur noch das Verlangen haben, dich ganz der Liebe zu widmen, ganz im Wohltun aufzugehen und eine immer innigere Verbindung mit deinem Heiland zu erstreben ....

Und so wird eine jede Aufnahme ein Samenkorn sein, das aufgehen soll und vielfache Frucht tragen. Und diese deine Arbeit wird unendlich segensreich sein für dich und deine Mitmenschen. Du wirst dich stärken daran zu immer neuen Taten der Liebe und wirst gewissenhaft und reich bedacht werden vom Herrn, auf daß die Erde wieder einen Schatz an himmlischen Weisheiten birgt für alle, die diesen Schatz haben wollen ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten