Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 0546 14.8.1938

Neue Gesetze ....
Lehre Jesu Christi ....

Bedenket, wie viele Kräfte euch umgeben, gute und böse .... und daß ihr beiden ausgesetzt seid, je nach eurer Einstellung, ob ihr das Gute oder das Böse bejahet. Und dann stellt euch die große Verantwortung vor, die ihr für eure Seele übernommen habt .... Bedenket, daß ihr unendlich Schönes erringen könnt und ebenso aber auch eure Seele ins Verderben stürzen könnt und das jedesmal euer freier Wille ist ....

Dann muß euch eine Ahnung überkommen, wie besorgt die göttliche Vaterliebe um das Wohl eurer Seele ist und wie Er deshalb versucht, jeden Menschen vor dem Schritt zu warnen und zurückzuhalten, der dem Verderben der Seele zuführen könnte .... und wie Er darum es euch verständlich machen möchte, daß ihr doch nur auf die Seele bedacht sein sollt, um dereinst Seligkeit ohne Maßen genießen zu können. So hat der himmlische Vater Seinen Erdenkindern fortgesetzt Mahnungen zugehen lassen und gesorget, daß einer jeden Seele Kenntnis werde von Seinem Willen ....

Er hat das Augenmerk der ganzen Menschheit gerichtet auf die Frage der Gottheit Jesu Christi .... Er hat den Kampf entbrennen lassen, den die Welt mit ihren Anhängern dem Gottessohn ansagt .... Und daß Er dies alles zuläßt, geschieht nur aus wahrer Liebe zu eben dieser Menschheit, auf daß sie im Herzen zu erforschen beginnt, was sie nur noch rein oberflächlich anerkannte oder auch verleugnete. Die Menschen denken zwar, sich ohne üble Folgen frei machen zu können von der alten Lehre, die Gott Selbst den Menschen kundgab während Seines Wandelns auf Erden, aber es wird ihnen dieses Vorhaben so arge Folgen eintragen, daß die Erde noch viel Leid und Kummer sehen wird und dies durch eigene Schuld.

Das neue Gesetz wird verkündet werden und den Menschen eine gewisse religiöse Freiheit schenken, doch bleiben die Nachwirkungen nicht aus, denn der himmlische Vater muß die Menschen allen Ernstes darauf aufmerksam machen, daß sie auf ganz falschem Wege wandeln, wenn sie versuchen, sich frei zu machen von dem Glauben an den Herrn Jesus Christus und Sein Erlösungswerk. Es würde dann wieder der gleiche Zustand unter den Menschen auftreten wie zuvor, ehe der Heiland auf Erden lebte .... In gleicher Finsternis würde die Menschheit in derselben großen Sündhaftigkeit verweilen, und der Retter aus der Not der Seele .... Jesus Christus .... würde wieder abgewiesen werden wie vor Seinem Kreuzestod ....

Der Weg steht allen frei .... zum Himmel oder zur Hölle .... Doch wer sich nicht zu Jesus Christus bekennet, kann nimmermehr den Weg zur ewigen Heimat finden; er kann nur den Weg zur Hölle beschreiten, denn er weiset gleichzeitig alle Gnadenmittel zurück, die der Herr den Erdenkindern durch Sein Erlösungswerk zugänglich gemacht hat, und da der Mensch allein, ohne die göttliche Gnade, zu schwach ist, das rechte Ziel auf Erden zu erreichen, so ist ihm dann keine Möglichkeit mehr gegeben, aus eigener Kraft des ewigen Lebens teilhaftig zu werden, denn dies alles erwarb für uns der göttliche Heiland durch Seinen Kreuzestod ....

Wie aber soll der sich dieser Gnaden erfreuen dürfen, der die reine Lehre Christi verwirft und sie durch weltliche Sittenlehre zu ersetzen versucht .... Kommt dann die Stunde der Abrechnung, dann wird er bitter bereuen müssen und den großen Fehler einsehen, und nur in Ermangelung jeglicher Kenntnisse könnte ihm die Schuld vergeben werden .... so er aber wissentlich ablehnt, was zu seiner Seligsprechung unerläßlich notwendig ist, kann er auch nimmermehr in den Grad der Vollkommenheit eintreten, der ihm das Eingehen in des Vaters Haus ermöglicht. Und so prüfe ein jeder und bitte zu Gott aus innigstem Herzen um Erleuchtung, wenn die Welt versuchen will, den Glauben an Jesus Christus als Sohn Gottes zu zerstören ....

Der Vater im Himmel hört die Rufenden und läßt ihr Gebet nimmermehr achtlos verhallen .... Er wird die Hilfe liebevoll gewähren und dort den Glauben aufrichten und die Menschen in die Wahrheit leiten, daß ihr Glaube desto stärker werde und sie im göttlichen Heiland den Erlöser der Menschheit erkennen müssen und sich Seine Lehren eindringlich festsetzen in den Herzen der Menschen, um von neuem verbreitet zu werden über die ganze Erde .... Und der göttliche Erlöser wird Seinen Segen dazu geben, gilt es doch, unzählige Seelen auf den rechten Weg zu leiten und ihnen das Himmelreich nahezubringen .... Und die Schar Seiner Anhänger wird Seinen Namen laut und furchtlos verkünden, und der Herr wird sie segnen bis in alle Ewigkeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten