Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 0558 27.8.1938

Anteilnahme der jenseitigen Welt an den Schriften ....

Ihr alle werdet nicht erreichen jenen Zustand, der euch Helligkeit des Geistes bringt. Ihr müsset noch sehr ringen wider die Macht des Bösen, die euch noch gefangenhält und euch so lenket, daß ihr euch noch wehret gegen das Licht der Wahrheit .... Versuchet, in euren Herzen alle Liebe zu erwecken, so wird sich auch euer Denken vergeistigen .... ihr werdet nur noch körperlich auf Erden wandeln, im Geist aber vorauseilen dem wahren Leben entgegen .... So ihr aber noch der Erde Treiben betrachtet mit regem Interesse, hat die Seele keinen Anteil am geistigen Erleben. Und ohne dieses schreitet sie nicht fort auf dem Wege der Erkenntnis ....

(Vorangegangen eine Debatte in der Familie)

Und nun vernimm: Weißt du wohl, wer deine Worte lenkte auf ein Gebiet, das Anlaß gab zu solchen Reden? .... Du warst umgeben von gar vielen Geistwesen, deren Wissensdrang deine Nähe suchte. Es war wieder ein Tag unvergleichlichen Segens für deine Umgebung. Noch sind diese Wesen unwissend, und (es = d. Hg.) ist ihr Verlangen, gleich dir, zu schöpfen aus dem von Gott liebevoll gewährten Gnadenquell .... aufzunehmen Sein geheiligtes Wort. Jede Zeile birgt unendlichen Wert für alle diese Suchenden, und (es = d. Hg.) kann deine Arbeit so außerordentlich segenbringend sein, wenn du sie diesen Wesen zur Kenntnis gibst.

Und für dieses dein Entgegenkommen danken dir alle jenseitigen Freunde ganz besonders und schützen wiederum deine Arbeit vor unberufenen Mächten. Doch einer jeden Seele Bedauern ist es, daß auf Erden nicht die gleiche Freude herrscht über die Schriften, die doch ein reines Gotteswerk sind und voller Kraft und Glaubensstärke wirken müßten auf einen jeden, der nur davon Kenntnis nimmt. So wie der Herr ständig austeilt einem jeden, der da bittet, so sollte auch ständig Seine Gabe dankend angenommen werden und findet doch so wenig Widerhall in den Herzen der Erdenkinder.

Jedes einzelne Thema berührt das unerschöpfliche Problem der Liebe und der Weisheit Gottes .... Sowie sich diese äußert durch Sein Wort, wird das Problem gelöst, und zwar leicht faßlich für alle Menschen .... Nichts ist da, was nicht zu begreifen wäre, und so kann eindringen in solche Weisheit, wer nur immer den Willen dazu hat .... Irgendwelche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, um diese Weisheit verstehen zu können. Wenn aber ohne Prüfung ein solches Werk abgetan wird, so fehlt der gute Wille .... das Unerläßlichste, um das Wort Gottes entgegennehmen zu können. Und dieserhalb belehrt der Herr eben nur die, die guten Willens sind ....

Und Sein Werk findet lebhafte Anteilnahme im Jenseits, wo sich eine Schar ständig um dich sammelt .... gilt es doch, von den Belehrungen soviel als möglich als Geistesgut annehmen zu können, um sich selbst soweit als möglich zu bilden durch göttliche Weisheiten. Solche annahmewilligen Freunde sind zahlreich stets in deiner Nähe, und die Gelegenheit brachte es mit sich, daß dieses Thema zur Sprache kommen mußte, um auch im Jenseits den Verstockten oder ganz Unwissenden heilsame Belehrung zu geben, die sie der Erkenntnis näherführen soll.

Es entspricht einer ganz falschen Denkart, nicht auf das Eigentliche einzugehen, sondern ungeprüft alles abweisen zu wollen, doch wenden sich deshalb die jenseitigen Wesen an dich mit dem Bemerken, daß doch nimmermehr die Wahrheit dort Eingang finden wird, wo das Verlangen danach nicht vorhanden ist. Grübeln und Forschen ist zwar vergeblich, ist beides nicht mit tiefer Liebe zum Herrn verbunden .... doch die Wahrheit gar nicht zu suchen, kann noch viel weniger zur Erkenntnis führen. Es wird daraus notgedrungen eine gewisse seelische Leere entstehen .... es wird der Mensch immer nur beachten, was in der Welt geschieht, aber für reingeistige Vorkommnisse wenig Verständnis haben.

Und jede weitere Tätigkeit auf diesem Gebiet wird von Nutzen sein immer nur in erster Linie für dich selbst und für die dich umgebenden Geistwesen, die dieser Erklärungen noch genau so bedürfen im Jenseits. Allen diesen gib deine Zeit, sooft du kannst, denn ihre Begierde nach geistigen Wahrheiten ist groß, und sie geben dir gleichzeitig viel Anregungen und lenken dich, auf daß du diesen willig folgst .... Doch auch die Deinen vergessen sie nicht .... was du ihnen heut tust durch deinen Willen, ihnen zu helfen, wird an deinen Lieben dereinst vergolten werden, denn die Liebe wirket im Jenseits mit verstärkten Kräften.

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten