Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 0588 18.9.1938

Direkte Verbindung ....
Odem Gottes ....
Himmlischer Friede ....
Glück ....

Siehe, des Geistes Kraft erfüllt dein Herz .... nimmer darfst du Sorge tragen um das, was deiner Seele Förderung dienlich ist. Denn es empfängt der Mensch die Speise des Himmels gleichfort, solange er sie begehrt. An dem Verlangen danach kannst du erkennen, wie dich die geistigen Kräfte schützend durch das Leben begleiten .... wie sie immer nur darauf bedacht sind, deine Seele voll und ganz in ihre Sphäre zu lenken, und ist dies einmal erreicht, dann verlangst du nimmer zur Erde zurück. Es wird wie ein Traum alles Irdische an dir vorübergleiten, und wachen Geistes vernimmst du nur immer die Stimme des Herrn .... Was dir geboten wird, ist um so wertvoller, als keines Menschen Einfluß sich auf diese Arbeit erstreckt, sondern aus direkter Verbindung mit der geistigen Welt entsteht, und so dürfen dich keine Gegenäußerungen der Mitmenschen beirren oder unschlüssig machen.

Siehe, wann erlebt der Mensch eine so offensichtliche Gnade des Herrn, ohne in Verbindung zu treten zu jener Welt .... Es werden sich jene Menschen nur ausschließlich mit irdischen Fragen beschäftigen und können daher auch niemals Einblick nehmen in ein sie nicht interessierendes Gebiet, weil sie alle ihre Sinne verschließen .... Der Mensch, der sich selbst öffnet der Kraft, die in ihn einströmen will, wird aufnehmen, und der Odem Gottes wird ein so williges Kind berühren .... Dieser Odem ist Kraft, ist Gnade und ist göttlicher Geist. Erklärt ihr euch bereit, empfangen zu wollen, so wird euch gegeben werden unbegrenzt .... Und ein Friede wird sich eurer bemächtigen, den nur der Heiland Selbst euch vermitteln kann.

Und wo euch der himmlische Friede winkt, werdet ihr schwerlich wieder zum irdischen Leben zurückverlangen und nur den Moment herbeisehnen, der die Seele ihrer äußeren Hülle beraubt. Habet nun acht, daß ihr im Frieden bleibt .... daß ihr die Verbindung zum göttlichen Heiland nicht lockert .... daß ihr nur immer danach strebt, immer näher zu Ihm zu kommen, und der Herr wird euch zur Seite stehen fort und fort. Wer Ihn liebt, der wird mit voller Kraft wiedergeliebt werden, und was es heißt, die Liebe des himmlischen Vaters zu besitzen, das ist euch Menschen auf Erden nicht verständlich zu machen.

Darum hat der Herr euch für das Erdendasein schon das Gefühl in das Herz gelegt, das in euch die Wonne des Glückes auslöst .... so ihr auf Erden liebet und wiedergeliebt werdet, ertragt ihr schon der Erde Last viel leichter .... Um wie vieles leichter tragbar muß dann diese Last euch erscheinen, wenn die göttliche Liebe euch geschenkt wird. Und diese Liebe äußert sich doch so fühlbar, wenn ihr froh durch das Leben geht und nur immer nach oben verlangt. Es ist dies nur ein Vorgeschmack der großen Seligkeit, die euch in der Ewigkeit erwartet. Euer Sehnen nach dem Heiland wird unbeschreiblich sein und die Erfüllung dieser Sehnsucht unsagbar beglückend. Wer in sich schon den Begriff "Glück" zu klären versucht, muß sich die Antwort geben, daß dieser Begriff nur überirdisch oder übersinnlich zu erklären ist .... daß sich kein Mensch diesen befriedigenden Zustand selbst schaffen kann nach Belieben, sondern dieser Glückszustand immer die Erfüllung eines Sehnens voraussetzt.

Und so bringen die jenseitigen Geisteskräfte dem Erdenkind unausgesetzt solche Belehrungen entgegen, durch die in ihm der Wunsch geweckt wird, der göttlichen Liebe teilhaftig zu werden .... Die Liebe zum Heiland wird immer mächtiger und erfaßt bald mit aller Gewalt das Erdenkind .... Je inniger dieses dem Herrn entgegenstrebt, desto liebevoller wird es aufgenommen, und die Ausstrahlung der göttlichen Liebe beglückt und schafft so seligen Frieden, daß im ganzen Weltall nichts Wonnigeres zu finden ist, als immer nur der Liebe des Herrn gewürdigt zu werden.

So lasse unsere Lehren in dich eindringen und horche auf! In der Zeit der Reife werdet ihr alle euch betätigen müssen, um die Ernte einzubringen, und so wird von euch unentwegt Arbeit gefordert werden, die ihr als Arbeiter im Weinberg des Herrn wirken wollt und dem Herrn bereitwillig eure Dienste angeboten habt. So hat ein jeder seine Mission vom Herrn übernommen, und der Herr wird euch leiten nach Seinem Willen, ihr werdet als gehorsame Diener ausführen, was Er von euch fordert. In diesen Zeiten wird erhöhte Einsatzbereitschaft gefordert, denn nur die Liebe zueinander kann Rettung bringen .... ein jedes Liebeswerk segnet der Herr und ist darauf bedacht, die Seelen zu sich hinanzuziehen. Aber dennoch werdet ihr ringen müssen, euch üben in Geduld und Liebe, denn nur durch gutes Beispiel wird euch Erfolg beschieden sein. Es wird an euch der Ruf ergehen, für den Namen des Herrn einzutreten ....

(Unterbrechung)

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten