Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 0622 16.10.1938

Gottesgeist ....

Der Gottesgeist ist die unmittelbare Ausstrahlung der göttlichen Kraft .... er ist der Begriff aller Schöpfung .... er ist Leben in sich .... er ist Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zugleich. Der Gottesgeist ist die natürliche Folge alles dessen, was von Gott, der Urkraft alles Seins, ausgegangen ist. Nichts im Weltall bleibt unberührt davon, alles ist erfaßt von dieser Kraft und belebt, und alles muß gehorchen dem Willen Dessen, Der Träger dieser Kraft ist seit Ewigkeit. Die Ausstrahlungen der göttlichen Urkraft sind nirgends abzuleugnen.

Alle Entwicklungserscheinungen in der Natur, in, auf und über der Erde finden in dieser Kraftäußerung ihre Erklärung, die wohl auch kein Mensch ableugnen wird, nur die Quelle der Kraft wird der Auffassungsgabe gemäß verschieden erkannt. Solange die Kraft Gottes augenscheinlich wirkt, läßt sich ein Kraftquell nicht bestreiten, wo aber diese Gotteskraft nur schwach erkennbar ist, dort ist der Mensch geneigt, jegliche Geisteskraft zu verneinen .... Er weiß es ja nicht, welche Kraft ihm selbst innewohnt, die ungenützt und ungeweckt in ihm ruht und sich so also auch nicht äußern kann, bis sie durch den Willen des Menschen frei wird und dann auch sichtbar in Erscheinung tritt.

Ein solcherart sichtbar gewordener Beweis des Vorhandenseins göttlichen Geistes im Menschen ist die jedesmalige Aufnahme von Geistesgut aus höheren Regionen. Es setzen sich geistige Kräfte von dort mit dem im Menschen sich bergenden Gottesgeist in Verbindung, und da dem Geist aus Gott nichts fremd ist und er in die Geheimnisse aller Schöpfung eindringen kann, können auch alle diese Weisheiten erschöpfend gelehrt werden dem Menschen, von dem in ihm selbsttätigen Gottesgeist. So ist dies die verständlichste Erklärung, die zwar auch mit denselben Zweifeln oder der gleichen Abwehr entgegengenommen werden kann. Doch eben nur deshalb unverstanden, weil der Mensch dem Geist in sich noch nicht die Freiheit gab und somit nur rein körperlich und verstandesmäßig etwas beurteilt, was nur rein geistig erklärt werden kann.

Doch brauchen die Menschen oft eine sehr lange Zeit, um die innere Reife zu erlangen, und ebensolange ist auch der Geist in ihnen nicht frei und kann daher auch nicht wirksam zum Ausdruck kommen .... Dagegen werden einem Menschen in beispiellos kurzer Zeit geistige Kräfte zur Verfügung stehen, so er nur in Verbindung mit diesen tritt, und es kann dann der Mensch auf Erden Dinge vollbringen, die außerhalb der natürlichen Begabung des Menschen liegen, und somit wirket nicht der Mensch, sondern der Geist in ihm, der von Gott ausgegangen ist und unlösbar mit Ihm verbunden bleibt, so es nur sein Wille ist ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten