Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 0715 18.12.1938

Sorge der geistigen Freunde an den Angehörigen auf Erden ....

Gegen die Macht des Herrn ist alles Sträuben vergebens, Er setzt euch in den Wirkungskreis, der euch den Reifezustand verschaffen kann, und jeglicher Widerstand gegen den Willen des Herrn erfordert nun auch das Eingreifen der göttlichen Macht, denn der Herr überläßt den Menschen nicht seinem selbstgewählten Schicksal, solange nicht der Wille des Menschen sich offensichtlich dem Willen des Herrn entgegenstellt. In aller Not des Lebens klopfet der Herr an die Herzenstür und begehret Einlaß .... Und so ist die irdische Not sehr oft die heilsamste Medizin gegen den starren Sinn der Erdenkinder. Darum überlasse alle Sorge getrost deinem göttlichen Heiland, und erwarte den Zeitpunkt der geistigen Reife deiner Lieben in Geduld ....

Es berichten dir nun deine geistigen Freunde, wie sich bereits die ersten Anzeichen bemerkbar machen von deinem gesegneten Wirken auf Erden. Es ist schon ein ganzer Kreis geistiger Wesen tätig, die begonnene Arbeit an deinen Mitgeschwistern fortzusetzen, und es liegen viele Verbindungen vom Jenseits zur Erde vor, die in eifrigster Arbeit ausgewertet werden, um so nach Kräften einzuwirken auf die Gedanken der Erdenkinder. Alle diesbezügliche Arbeit ist von so ungeheurem Wert, wird doch dadurch das Denken der Menschen nach oben gelenkt und ein Fortschritt auf geistigem Gebiet erzielt. Denn ohne solche Hinweise deinerseits betreten die Menschen so wenig die geistige Brücke zum Jenseits, und es sind auch so noch sehr wenige Menschen, denen die Schriften wie auch geistige Unterhaltung wirkliche Erbauung sind; die Welt hält die Menschheit noch zu sehr gefangen, und die eigentliche Tätigkeit, die Arbeit an der Seele, ist ihr ein relativer Begriff.

Ob sich nun der Menschen Denken weltlichen Interessen zuwendet oder von geistigen Fragen gefangennehmen läßt, ist ganz allein dem freien Willen des Menschen überlassen; und diesen Willen nun zum Rechten zu beeinflussen sind zahllose geistige Wesen bemüht, denen die Menschen zur Obhut anvertraut sind. Ein unmittelbares Einwirken auf die Erdenkinder ist nur selten möglich, daher wird die Mitarbeit williger Diener des Herrn auf Erden überaus freudig begrüßt. Und im gleichen Maß, wie das Erdenkind hilfsbereit die geistigen Wesen unterstützt, so werden auch die noch irrenden Angehörigen betreut von geistiger Seite, es wird in aller Liebe an diesen die Aufgabe zu lösen versucht, und die Erdenmenschen sind daher nimmer ohne Schutz.

Jede Hilfeleistung von der Erde aus wird angenommen und überreich zurückgezahlt an den dem Erdenkind Nahestehenden, die der geistigen Sorge bedürftig sind. Und es ist daher keine Seele hilflos und verlassen der Finsternis preisgegeben, sondern die geistigen Freunde ringen der Finsternis nach Kräften die irrenden und unwissenden Seelen ab und bringen sie dem Licht nahe, daß auch sie erkennen ihren Ausgang aus Gott und ihre dadurch bedingte Lebensaufgabe. Und die Sonne wird aufgehen, wo noch Nacht ist .... im Licht der Wahrheit werden stehen alle, denen deine Fürsorge gilt ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten