Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 0776 14.2.1939

Gnadenwerk des Herrn ....
Sein Wille ....

Vernimm die Worte von oben: Wer da gesendet ist, um auszutragen das Wort des Herrn, dessen Wege sind vorgezeichnet. Wo sich die Liebe des Herrn offenbart, dort wird der Mensch auch in sichtbarem Schutz stehen, solange er sich dem Vater im Himmel zum Dienst anbietet, und so ist jedes Geschehnis nur für die Verbreitung dieser Offenbarung dienlich, selbst wenn es sich anscheinend auch dagegenrichtet. Unaufhörlich ziehen sich die Fäden zusammen, bis sie das feinste Gewebe ergeben, und dies gilt sowohl der Herstellung dieses Werkes als auch der Verbreitung desselben.

Das Einwirken der jenseitigen Geisteskräfte auf die Menschenherzen bleibt nicht erfolglos, und das gemeinsame Wirken dieser mit den Erdenkindern ist von so großer Bedeutung für alles geistige Ausreifen, daß sich auch der Segen bemerkbar machen wird, wenn auch noch nicht in absehbarer Zeit. Der geistige Umschwung ist nicht in wenigen Tagen zu bewirken, es muß ungeheure Arbeit vorangehen, und je williger das Erdenkind ist, desto größerer Erfolg ist zu erwarten.

Und so werden zahllose Seelen auf Erden und im Jenseits das Gnadenwerk des Herrn erkennen, für die Verbreitung werden sowohl die Menschen als auch die jenseitigen Wesen Sorge tragen, oft auch ungewollt, denn wo die ewige Gottheit Ihren Willen dem Entstehen eines Werkes voransetzt, dort müssen sich auch die Geschöpfe dem Willen des Schöpfers fügen und die Wege wandeln, die Er ihnen vorschreibt. Alle Sorge gilt Seinen Geschöpfen, und wo noch eine Möglichkeit besteht zur Rettung einer irregeleiteten Seele, dort ist auch die Liebe und Barmherzigkeit des Schöpfers tätig und lenkt die Wesen so, daß sie den möglichsten geistigen Vorteil erringen können, so sie nur willig sind.

Weil sich nun aber wiederum auch die gottfeindlichen Mächte hervordrängen und gleichfalls ihren Einfluß geltend machen wollen, haben auch diese scheinbare Erfolge zu verzeichnen, doch wird die Kraft von oben sich eher durchsetzen, da sie allseitige Unterstützung findet, denn das geistige Ringen ist ungeheuer groß, und es stellen sich alle hohen und höchsten Wesen in den Dienst der ewigen Gottheit, getrieben von der sie durchdringenden Liebe, den Menschen auf Erden Hilfe zu bringen in schwerster Not.

Und darum entbrennt ein heißer Kampf zwischen diesen und den Mächten der Unterwelt, doch die Macht der Liebe wird siegen über die des Hasses .... die Macht der Wahrheit wird stärker sein als die der Lüge, und die Streiter Gottes werden überwinden das Heer des Widersachers .... Und gesegnet wird sein, wer sich in den Dienst der guten Geisteskräfte stellt .... wer mit tätig ist an der Errettung der Seele aus tiefster Not ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten