Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 0790 27.2.1939

Göttlicher Wille ....
Scheinbare Vernichtungsperioden auch Gottes Wirken ....

Das ganze Weltall wird regieret vom Willen des göttlichen Schöpfers, und so ist es nimmer möglich, daß nur annähernd Seinem Willen entgegengearbeitet werden kann von Kräften, die doch auch Seinem Willen unterstellt sind. Es kann sich der zerstörende Einfluß dieser nur geltend machen in geistiger Hinsicht an den die Erde belebenden Kreaturen, sofern diese selbst im freien Willen stehen und die Gegenkraft sich dieses Willens zu bemächtigen sucht und, um so die Entfernung von Gott zu vergrößern und schließlich eine völlige Trennung von Ihm zu veranlassen. Setzet jedoch diesen Kräften euren vollen Willen entgegen, so sind sie machtlos und vermögen nicht das Geringste im Weltall.

Und dies muß dem Menschen verständlich gemacht werden, daß alles nur von seinem Willen abhängt, daß höchstes Glück auf Ewigkeit und ebenso tiefste Nacht und Verdammnis ganz allein als Ursache den Willen des Menschen haben .... und daß auch euer Erdenzustand gleichfalls durch den Willen des Menschen veranlaßt ist .... daß ihr euch diesen ja selbst bildet und formt, je nachdem ihr euch dem göttlichen Schöpfer kraft eures freien Willens zu- oder abwendet. Es ist so leicht zu verstehen, daß ja alle geistige gute Kraft allsogleich mit euch in Verbindung tritt, so ihr euch dieser willig überlaßt in dem Bestreben, dem Höchsten .... eurem Schöpfer .... zu dienen. Es hat dann keine Gegenkraft Macht über euch, und sie müßte völlig untätig verharren, so die gesamte Menschheit ihren Willen nur in den Dienst des Schöpfers stellen möchte.

Und so euch dies verständlich ist, so werdet ihr nun auch die Machtvollkommenheit Dessen erkennen, Der über das gesamte Weltall gebietet. Er leitet und lenkt alles, so daß es durch Ewigkeiten hindurch unzerstörbar ist .... daß zwar im Laufe der Zeit gewaltige Veränderungen im Schöpfungswerk nachweisbar sind, doch in seinen Grundelementen dieses unzerstörbar bleibt .... und daß der Grund solcher Umgestaltung oder scheinbaren Vernichtungsperioden immer ist, eine neue Fortbildungsmöglichkeit für die unzähligen geistigen Wesen zu schaffen.

In einem gewissen Zusammenhang mit dem freien Willen des Wesens stehen auch diese Umgestaltungen, die eben dadurch notwendig werden, wenn der freie Wille nicht im rechten Sinn genützt wird. Es steht zwar auch den schlechten geistigen Kräften der freie Wille zu, doch in der materiellen Schöpfung findet er seinen Widerstand, und es wird daher jedes sichtbare Einwirken geistiger Kraft oder höheren Willens in der Natur oder an bestehenden Schöpfungswerken immer seinen Ausgang haben bei Gott, dem allmächtigen Schöpfer des Himmels und der Erde, niemals aber kann solches Geschehen als Äußerung einer Gegenkraft Gottes, als Werk des Bösen angesehen werden, denn Gott allein regieret über alles, was das weite Weltall birgt, und nimmer wird die Gegenkraft ausreichend sein, um in Gottes Walten und Wirken eingreifen zu können.

Solches sei euch Menschen gesagt, um euren Glauben zu stärken .... auf daß ihr euren Willen nur allein dem Vater im Himmel zuwendet und euch dadurch frei macht von der Gewalt dessen, der euch verderben will ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten