Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 0931 26.5.1939

Inbegriff der Seligkeit ....
Erlösen der Seele ....
Arme im Geiste ....

Aller geistigen Not enthoben ist, wer Mich zum Führer wählt, denn er wird recht geleitet sein, und selbst die Stunde des Todes wird ihn nicht schrecken, denn er sieht nur Mich und verlangt nach Mir und legt dankbar sein irdisches Leben in Meine Hände. Und nun erst beginnt sein rechtes Leben, und der Inbegriff dieses Lebens bin Ich, denn fortan ist Meine Liebe seine Seligkeit, Meine Nähe unaussprechliche Wonne und Mein Reich ewige Herrlichkeit .... Die Mich lieben, begehren Mich mit aller Innigkeit, und Ich erfülle ihr Verlangen und werde sie sättigen, ihre Sehnsucht stillen und gleichfort aufs neue erregen, so daß in ungeahntem Glücksgefühl das Wesen, das Mein ist, erschauert .... daß es nur immer heißer Mich lieben muß und mit hingebender Liebe Meinen Willen erfüllt auch im Jenseits. Und dieses Erfüllen Meines Willens ist wiederum das Erlösen der Seelen aus den Banden der Finsternis ....

Wer in der Liebe steht, muß es begreifen, daß Ich alle diese Armen im Geiste innig liebe und ihrer endgültigen Rückkehr ins Vaterhaus harre .... Und so halte Ich alle Pforten geöffnet und erwarte ihren Eingang .... Und Ich weise ihnen mit aller Geduld den rechten Weg, und wer Mir folget, der erkennet gar bald die rechte Führung und sucht in ständiger Verbindung zu bleiben mit Mir. Und aller Geist wird übergeleitet werden in ein so williges, Mir folgendes Erdenkind .... Und dieses wird wahrlich die Möglichkeiten haben, der Welt ein Zeugnis zu geben von Meiner Liebe, und wohl dem, der dieses Zeugnis vernimmt und Mir Dank weiß, daß Ich ihn retten will aus geistiger Not.

Ich will dieser ringenden Seelen ganz besonders gedenken, so sie nur nach Mir Verlangen tragen, auch wenn ihr Zustand noch ein unreifer ist, so soll er doch alle Möglichkeiten haben, in das rechte Verhältnis zu Mir zu treten, und dann erfasse Ich dieses Erdenkind mit doppelter Liebe und umgebe es mit aller Liebe, und dies wird ihm Beweis sein, daß Ich wahrlich nur um das Seelenheil des einzelnen bemüht bin. Und euer Leben wird fortan nur Liebe sein, denn ihr könnt nicht anders, als in Mir und mit Mir zu leben, wenn ihr nur einmal Mir euer Herz angetragen habt und Ich dieses erfasse mit Meinem Willen, der Meine Liebe und Weisheit in sich birgt und alle Herzen kennt .... Ich will unendlich beglücken und bedarf dazu nur eurer Zustimmung, die wieder nur darin besteht, daß ihr Mir freiwillig euer Herz schenkt, d.h., Mir in euch die Wohnung bereitet, auf daß Ich dereinst euch gleiche Wohnung geben kann im Hause Dessen, Der euer Vater ist von Anbeginn ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten