Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 1014 21.7.1939

Sonne ....

Eine geregelte Unterweisung kann nur dann stattfinden, wenn der Mensch nebst seiner Empfangswilligkeit auch eine gewisse Freudigkeit empfindet, aus dem Quell aller Weisheit unentwegt schöpfen zu dürfen .... Das Verlangen nach der Wahrheit wirkt sich insofern günstig aus, als sich nun das Herz des Menschen bereitwilligst öffnet, um die ihm bestimmte Gabe entgegenzunehmen. Alles Geistige hat größtes Interesse an den Ausführungen, die dein Lehrmeister dir unterbreitet, und so fahre fort:

Der Sonne Strahlenwirkung- Der Lichtstrom in einer elektrischen Anlage muß ununterbrochen ergänzt werden, je mehr verausgabt wird .... es ist jedoch zuerst Bedingung, daß sowohl äußere wie versteckte Hindernisse beseitigt werden, die den Stromkreis unterbrechen könnten, weil das allergeringste Hindernis gleichbedeutend wäre mit Stockung und also Gefährdung des jeweiligen Empfangsgerätes .... Ebenso muß die Zuleitung zur Erde frei sein von Hindernissen jeglicher Art, denn es könnte ein Außerachtlassen dieser Bedingung sich ungemein schädigend auswirken für alles in diesem Stromkreis Liegende.

Die Schöpfung Gottes ist so überaus kunstvoll konstruiert, daß sich alle Hindernisse verflüchten, so die Sonne als Lichtträger in Erscheinung tritt. Gerade das Flüchten alles dessen, was die Strahlenwirkung beeinträchtigen könnte, zeugt wieder von der Allgewalt göttlichen Wirkens, denn es muß natürlicherweise der göttliche Wille alles verbannen, was die Erde und ihre Bewohner ernstlich gefährden könnte.

(Nach) Für menschliches (m) Ermessen nun ist die Strahlenwirkung der Sonne auf die Erde eine Folge angestrengter Tätigkeit alles Geistigen, die das menschliche Denken zu beeinflussen sucht .... Es geht auch hier wiederum um die Kraft des Stärkeren, denn diese bedränget die unterliegende Kraft. Es wird darum kaum möglich sein, das Entstehen der Sonnenstrahlen anders zu begründen, als daß geistige Wesen mit unendlicher Kraft aus Gott in größter Schar der Erde sich nähern und nun gleichsam sich selbst einsetzen, um so eine Unterbrechung der Kraft aus Gott zu verhindern, und also muß ein ständiges Wirken durch diese geistigen Wesen wiederum zur Folge haben, daß keinen Augenblick im Erdendasein die göttliche oder geistige Kraft in Stockung gerät und so also darin erst einmal die ununterbrochene Bestrahlung der Erde durch die Sonne ihre Erklärung findet ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten