Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 1016 22.7.1939

Glaube und Liebe Bedingung zur Erkenntnis und zum Wissen ....

Wer im Glauben und in der Liebe lebet, erkennet auch bald die göttliche Größe, Weisheit und Allmacht. Und wer im Geist und in der Wahrheit zum Vater des Alls bittet, dessen Einsicht und Begriffsvermögen wird sich vermehren, und er wird alle Dinge nun erst recht erschauen und begreifen. Er kommt, indem er glaubt und liebt, den göttlichen Geboten nach und fordert durch das Gebet göttliche Kraft, und sie wird ihm alsbald gewähret werden. Der lebendige Quell des Wissens öffnet sich ihm, und nun strömt die göttliche Weisheit über in des Menschen Herz und belebet die Seele und den Geist. Verlorene Mühe dagegen ist es, sich ein Wissen aneignen zu wollen, wenn der Mensch Liebe und Glauben ausschaltet aus seinem Leben und er nicht fähig ist, sich im Gebet dem Schöpfer des Himmels und der Erde anzuvertrauen in seiner Not.

Dessen Geist ist, irdisch gesehen, weit vorgeschrittener, aber eben nur nach menschlichem Ermessen, wo das Wissen gleichsam abhängig gemacht wird vom Verstandesdenken .... Doch es weiß dieser Mensch nichts, und sein Können und vermeintliches Wissen erstreckt sich nur auf Dinge, die im Erdenleben den Menschen wichtig erscheinen, für das Leben in der Ewigkeit jedoch ohne allen Wert sind. Und es lebt dieser Mensch wohl auf Erden im Überfluß und schreibt diesen seiner Intelligenz und seiner Kraft zu .... Er bereitet sich dadurch aber eben nur ein Leben des Behagens auf dieser Erde und kann von seinem Besitz nichts hinübernehmen, so sein Leben irdisch beendet ist .... Und sein irdischer Reichtum wird abgelöst von geistiger Armut.

Vernehmet daher wiederum den Ruf aus der Höhe: Seid gläubig und in Liebe miteinander verbunden .... beraubet euch nicht des Wissens, das euch der Herr Selbst vermittelt, sondern nehmet in tiefem Glauben an Sein göttliches Wort .... Und ihr werdet gekräftigt durch das Erdenleben gehen, leicht von hinnen scheiden und in geistigem Reichtum stehen dereinst in der Ewigkeit. Und suchet einzudringen in die Geheimnisse der Schöpfung, und das auf dem Wege des Herzens durch die Liebe .... Es ist alles für euch bereit, ihr dürfet euer Wissen bereichern noch und noch, doch müsset ihr allem Denken und Handeln den Glauben an Gott voransetzen, ihr müsset Ihn suchen durch die Liebe und Seine Gnade und Liebe erbitten durch inniges Gebet .... und ihr werdet inmitten der Erkenntnis stehen ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten