Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 1094 15.9.1939

Vorteil der Verbindung von der Erde zum Jenseits ....

Es ist von außerordentlichem Vorteil, einen reingeistigen Verkehr mit den jenseitigen Freunden anzuknüpfen, denn es fördert dieser die Reife der Seele in weit kürzerer Zeit. Es werden gleichsam alle geistigen Kräfte in Anspruch genommen und also recht genützet, und diese Kraft kommt dem Erdenkind zugute, denn das eigene Ringen um seelische Reife wird bedeutend erleichtert, und es findet unbegrenzte Unterstützung von seiten dieser geistigen Wesen, die es sich angelegen sein lassen, dem Erdenkind beizustehen in jeglichem Kampf, sowohl geistig wie auch irdisch. Unnennbaren Vorteil bietet also eine solche Verbindung von der Erde zum Jenseits und wird doch nur so wenig beachtet und gewertet ....

Wer einmal diesen Weg eingeschlagen und sich in den Schutz der geistigen Führer gestellt hat, der ist vollauf gesichert gegen jeglichen Rückgang seines Geistes, er brauchet nur seinen Willen zu bezeugen und wird in sichere Obhut genommen und ihm das Erdenleben fortan nicht mehr so schwer werden, da alle Lasten, die den Menschen bisher drückten, willig von den Schutzwesen mitgetragen werden und der Mensch diese nicht mehr so spürt, so er die geistige Kraft um Hilfe angeht. Und daraus kann gefolgert werden, daß in dieser Zeit der Not auf Erden die geistigen Wesen ganz besonders rührig und tätig sind .... daß sie nichts unversucht lassen, um das Denken des Menschen in geistiger Weise zu beeinflussen und ihm so die Erleichterungen zuzuwenden und sich also als wahre Schutzgeister zu betätigen.

Es ist eine solche Verbindung in jeder Weise gut, belehret sie doch den Menschen in erschöpfender Weise, stärkt und belebt dadurch den Glauben und trägt so in jeder Hinsicht dazu bei, daß der Mensch sich willig von der Materie trennt und sich voll Eifer dem Geistigen hingibt. Und so ist es auch verständlich, daß es den geistigen Wesen überaus lieb und willkommen ist, so sich eine solche Verbindung von der Erde zum Jenseits angebahnt hat, und doppelt bemüht sind sie, das Erdenkind stets so zu belehren, daß es nicht ermüde oder erlahme in dem Entschluß, sich zur Vollkommenheit emporzuarbeiten, denn von dem Belehrenden hängt es ab, daß sich der Wille des Menschen nur mehr auf das Geistesleben konzentriert und daß sonach Fäden angeknüpft sind vom Jenseits zur Erde, die jede irdische Notlage überdauern und also völlig getrennt gehen müssen von dem, was den Menschen in Zeiten solcher irdischen Not bewegt.

Es wird so unendlich umfangreich eingewirkt von den seligen Geistwesen auf die Menschheit, und dem geringsten Willen kommen sie freudig entgegen, und also sollen solche Gaben von oben mit größter Freude empfangen werden, denn einstens werden die Menschen erkennen, wieviel wertvoller es ist, in diesem außergewöhnlich vollendeten Wissen zu stehen; sie werden immer eifriger die Verbindung suchen, denn die Liebe der Lichtwesen ist so für die leidende Menschheit bedacht und tut ihrerseits das einzige, was sie tun kann .... sie vermittelt dem Erdenkind Kraft in ungemessener Form, und wer sich dieser Kraft bedienet, kann nimmermehr untergehen, weder leiblich noch geistig ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten