Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 1110 24.9.1939

Die Kraft des Geistes ....

Des Geistes Kraft ist unvorstellbar, er wirket mächtig und unbegrenzt, denn er ist nichts aus sich, sondern alles aus Gott .... Er ist unbesiegbar, er beherrschet die Höhe und die Tiefe, er ist überall gegenwärtig und schöpfet alle Weisheit aus Gott, er ist ewig unveränderlich .... er ist der ewigen Gottheit Willensäußerung .... er ist die zum Ausdruck gebrachte göttliche Kraft selbst. Und darum kann er nicht vergehen, nicht geringer werden, er kann sich auch niemals verändern oder anders wirken, als es der Wille Gottes ist .... Vermag der Mensch die Wahrheit dessen zu erkennen, dann bleibt ihm jeder Zweifel fern, denn er füget sich dann willig dieser göttlichen Kraft ein und wird erfaßt von dieser, und er kann nun gleichfalls nur den Willen Gottes erfüllen. Des Geistes Kraft wirket in allen, die da glauben und in der Liebe tätig sind.

Doch die nicht im Glauben stehen und aller Liebe bar sind, sind vom eigenen Willen geleitet, und der eigene Wille .... ohne Glaube und Liebe .... widerstrebet dem göttlichen Willen und also dem göttlichen Liebegeist .... Der eigene Wille gehorchet den Einflüsterungen jener Wesen, die gleichfalls den eigenen Willen herrschen ließen auf Erden sowie auch nun im Jenseits .... Es sind dies unvollkommene Seelen, die den göttlichen Geist nicht anerkannten und also außerhalb seiner Wirkung standen auf Erden und nun vom Jenseits aus ihren Einfluß geltend machen auf die Menschen, die gleichen Sinnes sind .... die ohne Glauben und ohne Liebe leben .... Die göttliche Geisteskraft jedoch teilet sich allen mit, die Gott erkennen und Ihn lieben, die glaube- und liebe-willig sind und sich der ewigen Gottheit nähern wollen.

Der Gottesfunke im Menschen .... der erweckte Gottesgeist .... stellt die Verbindung her mit der Urkraft, sofern der Mensch aus freiem Willen anstrebt, zur Höhe zu gelangen .... er leitet das Denken recht, er bestimmt alles Handeln, und also wirket schon die Kraft des Geistes und macht sich immer stärker bemerkbar, je inniger der Mensch in Verband tritt mit seinem Schöpfer, und die Kraft des Geistes kann sich so unvorstellbar äußern, daß der Mensch Dinge vollbringen kann, die der Welt unbegreiflich erscheinen.

Und es ist daher außerordentlich wichtig, sein Leben auf Erden so zu gestalten, daß die Kraft des Geistes im Menschen wirksam zum Ausdruck kommen kann, dann kann alles überwunden werden, was bisher als Hindernis erschien, denn die göttliche Geisteskraft unterliegt keinen Gesetzen, sie wirket im vollsten Einvernehmen mit dem göttlichen Willen; sie ist die Ausstrahlung dieses göttlichen Willens selbst, und also wird der Mensch alles beherrschen können, so er sich die Kraft des Geistes zunutze macht, indem er im Glauben und in der Liebe lebet und göttlichen Segen begehret ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten