Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 1953 15.6.1941

Lebensprobe ....
Rechtes Denken - Erkenntnis ....

Probeweise also ist euch das Leben gegeben. Bestehet ihr die Probe, so ist ein Leben in Glückseligkeit euer Los .... versagt ihr jedoch im Erdenleben, so müsset ihr im Jenseits in einem Zustand verharren, für den das Wort "Leben" nicht angebracht ist, denn es ist euch nun die Kraft genommen, die ein Leben, d.h. ein ständiges Tätigsein, voraussetzt.

Und das soll euch zu äußerster Tätigkeit im Erdenleben anregen, denn der tatenlose Zustand im Jenseits ist eine Qual, die für euch unvorstellbar ist. Jegliche Kraft mangelt euch, d.h., ihr seid völlig unfähig, eine Änderung dieses qualvollen Zustandes herbeizuführen. Nur die Umänderung eures Denkens und das Tätig-werden-Lassen eures Willens läßt euch nun die Kraft zukommen.

Und dieser Wille und rechtes Denken ist auf Erden viel leichter in die Tat umzusetzen; es ist gleichsam das Erdenleben den Anforderungen angepaßt, die euch gestellt werden, also auch nicht schwer zu erfüllen. Was ihr ernstlich wollt, könnt ihr in die Tat umsetzen, denn euch steht die Kraft dazu ungemessen zur Verfügung. Und rechter Wille fordert auch die Kraft von Gott an, also sind ihm keine Schranken gesetzt.

Rechtes Denken aber wird euch gelehrt werden von denen, die angewiesen sind, den Menschen das Heil zu bringen, d.h., die ihnen das göttliche Wort vermitteln, das euch klarstens Kenntnis gibt vom göttlichen Willen .... also von eurer eigentlichen Erdenaufgabe. Es wird daher niemand sagen können, er sei dazu nicht fähig gewesen. Er muß nur immer in Erwägung ziehen, daß er vieles kann, wenn er nur will ....

So nun der recht-genutzte Wille euer jenseitiges Leben bestimmt, so muß euer ständiges Gebet der rechten Erkenntnis gelten, denn was der Mensch als recht erkennt, das strebt er auch an und führt es aus. Es ist dies die Lebensprobe, die der Mensch bestehen muß, daß sein Gedankengang die rechte Richtung nimmt.

Wer jedoch falsches Denken noch in das Jenseits hinübernimmt, dessen Seele fällt es unendlich schwer, sich davon zu lösen und zum rechen Denken überzuwechseln. Der Kampf drüben ist weit schwerer, der innere Widerstand größer und der Einfluß schlechter Kräfte auf das Denken besonders stark, denn sie haben freien Zutritt zu ihr durch den verkehrten Willen, den sie zu verstärken suchen. Und sie verwirren das Denken noch viel mehr wie auf Erden und werden von Gott aus nicht gehindert, ansonsten es kein Verdienst der Seele wäre, so sie ihnen Widerstand leistet. Denn davon hängt erst die Glückseligkeit im jenseitigen Leben ab.

Daher strebet, solange ihr noch auf Erden lebt, nach der rechten Erkenntnis .... Suchet Gott, dann werdet ihr Ihn auch finden, und das Suchen nach Ihm bezeugt euren rechten Willen. Es wird euch dann nimmermehr an Kraft mangeln, den rechten Willen zur Ausführung zu bringen, und dieser sichert euch ein Leben in der Ewigkeit, d.h. ein Verweilen in ständigem Tätigsein zur eigenen Beglückung ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten