Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 2228b 4.2.1942

Jesus Christus Träger der Wahrheit ....
Apostel ....

Die reine Wahrheit sollten sie den Menschen verkünden, und also verhieß Er ihnen Sein Geisteswirken. Sowie der Geist Gottes sich durch die Apostel äußern konnte, verkündeten sie nun auch unweigerlich die reine Wahrheit, denn es sprachen nun nicht mehr die Apostel zu den Menschen, sondern Gott Selbst, und also war Jesus Christus gleichfort unter ihnen, Dessen Leib und Seele sich mit der ewigen Gottheit vereinigt hatte. Es war die Wahrheit von Gott ausgegangen, sie war durch Jesus Christus zur Erde geleitet worden, und sie wird noch immer zur Erde geleitet, sowie der Geist Gottes wirken kann in einem Menschen, der Gott in tiefster Liebe sich zu eigen gibt, der Jesus Christus bejaht und des Geistes Kraft begehrt.

Es ist dies das lebendige Wort, das Gott den Menschen vermittelt, die an Ihn glauben, Ihn lieben und Seine Gebote halten .... Es ist die Kraft, die von Gott ausströmt und überfließt in einen jeden, der um Christi willen die Wahrheit begehrt. Christus als Träger der Wahrheit stand in innigem Verband mit Gott, und so muß auch der Mensch sich in tiefster Innigkeit mit Gott verbinden, will er die Wahrheit von Ihm empfangen .... will er, daß der Geist Gottes sich auf ihn herabsenkt und ihn leitet zum rechten Erkennen. Und so muß er zur Liebe werden, denn in ständigem Liebeswirken nähert er sich Gott und gestaltet sich nun so, daß der Geist aus Gott in ihm und durch ihn wirken kann.

Dieser Vorgang ist unbedingt nötig, um Wahrheit zu empfangen, also konnten auch nur die Menschen reine Wahrheit lehren und verbreiten, denen die Wahrheit in dieser Weise zuströmte, denen der Geist aus Gott die reine Wahrheit vermittelte. Es hat aber jederzeit Menschen gegeben, die das Recht, zu lehren, in Anspruch nahmen, die selbst aber nicht von Gott gelehrt waren, sondern ihr Wissen übernahmen von Quellen, denen göttliches Geisteswirken abgesprochen werden mußte. Und ihre Lehren waren folglich nicht mehr der reinen Wahrheit entsprechend, die Lehrer selbst aber keiner höheren Weisheit zugänglich, denn die Lehren aus den Himmeln nahmen sie nicht an, so sie ihnen geboten wurden.

Und allmählich wurde völlig verunstaltet, was als Lehre Christi sich Bahn brach unter der Menschheit .... Da Jesus Christus aber der Träger der Wahrheit ist und bleiben wird bis in alle Ewigkeit, so sucht Er immer wieder Zugang zu den Herzen der Menschen, und wo Er ein aufnahmewilliges Herz findet, ein Herz, das sich Seinem Willen unterordnet, das sich Seinen Worten öffnet, dort lehret Er wieder im Geist der Wahrheit, dort sucht Er die Liebeglut zu entfachen, Er suchet den Willen anzuregen zu eifriger Liebestätigkeit und also die Seele so zu gestalten, daß der Geist aus Gott in ihr wirksam werden kann. Und wieder fließt die reine Wahrheit den Menschen zu, denn Jesus Christus steigt Selbst zur Erde im Wort und offenbart Sich denen, die Ihn anhören, die Ihn lieben und Sein Wort begehren ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten