Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 2252 7.3.1942

Widerlegen des Einwands vom "Wirken schlechter Kräfte ...."

Wo Sich die ewige Gottheit so offensichtlich äußert, kann unmöglich auf ein Wirken schlechter Kräfte geschlossen werden; und doch wird dieser Einwand so oft gebracht werden, weil dies die letzte Waffe des Gegners von Gott ist. Und gerade dieser Einwand ist so leicht zu widerlegen damit, daß keine Gott entgegengesinnte Kraft den Menschen die Liebe lehren wird und sie somit zu Gott führt. Die Liebelehre ist immer und ewig Gottes Wort .... wer also Liebe predigt, ob auf Erden oder im Jenseits, wird immer im Dienst Gottes stehen, niemals aber von schlechten Kräften beeinflußt sein.

Es schaffen sich die Menschen selbst die Unklarheit dadurch, daß sie reden, ohne nachzudenken .... Sie suchen die Mitmenschen irrezuleiten, bewußt und unbewußt. Sie haben selbst zu wenig Urteilskraft oder wenden dieselbe nicht an, doch schon der geringste Wille, das Rechte zu erkennen und recht zu handeln, würde ihnen Klarheit geben. Wo Gott wirket, wird immer die Liebe als Grundsatz gelten, während das Wirken des Widersachers dahin geht, die Liebe zu verdrängen auf der Erde. Wo Gott wirket, wird auch Weisheit sein, d.h., klar und verständlich wird den Menschen etwas dargeboten, was wieder nur Liebe zu Gott auslösen kann, und wo Gott wirket, wird auch Kraft und Licht sein, denn dies sind die Auswirkungen dessen, was die Liebe und Weisheit Gottes den Menschen zuströmen läßt.

Die Liebe Gottes sucht die Menschen zur Liebe zu erziehen, die Lieblosigkeit des Gegners von Gott jedoch sucht, die Liebe zu zerstören. Was nun hinweiset auf die Liebe, kann unmöglich von dem sein, der die Liebe bekämpft. Die Liebe Gottes sucht die Menschen in die Wahrheit zu leiten, der Gegner Gottes aber bekämpft auch die Wahrheit. Alles Gebotene ist klar verständlich und annehmbar für jeden ernstlich nach der Wahrheit strebenden Menschen. Folglich kann nicht eine Macht am Werk sein, die bestrebt ist, Irrtum in der Welt zu verbreiten ....

Wer aber prüfet, der wird schwerlich eine irrige Lehre finden können, sondern sein Herz wird alles bejahen, so er nicht der Gegenmacht selbst hörig ist. Und zudem äußert sich eine Kraft, die nicht abgeleugnet werden kann. Kraft ausstrahlen aber kann wiederum nur Der, Der Urquell der Kraft ist .... Es verfügt der Gegner Gottes zwar auch über Kraft, da er selbst auch Kraftempfänger von Gott ist. Diese aber nützet er zum Wirken gegen Gott, niemals aber zum Wirken für Ihn, ansonsten er nicht mehr Gottes Gegner wäre. Und dies ist maßgebend für jegliche Kraftäußerung, welcher Geist aus ihr spricht .... Auf göttliches Wirken wird immer dort zu schließen sein, wo Liebe zu erkennen ist, weil die Liebe von Gott kommt und zu Gott führt, während schlechte Kräfte jeglicher Liebeshinweise sich enthalten und ihr Wirken gegen Gott und gegen alles Gute gerichtet ist ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten