Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 2458 27.8.1942

Gottes Schutz den Lichtträgern ....
Irdische Not zur Stärkung des Glaubens ....

In die Finsternis auf Erden fällt ein helles Licht .... Und es verbreitet das Licht hellen Schein, es durchdringt die Finsternis, zerteilt sie und wird sie schließlich ganz verdrängen. Es wird der lichte Morgen anbrechen, die geistige Nacht wird schwinden und mit ihr auch das Leid und der Kummer, die nur die Folgen sind von der geistigen Dunkelheit. Und darum wird die Erde noch so lange Leid und Kummer ertragen müssen, wie sie noch nicht nach dem Licht Verlangen trägt. Doch wem das Licht leuchtet, dessen Sinn ist ihm auch zugewandt, und er benötigt Leid und Kummer nur noch in geringem Maße.

Ist aber der Mensch zum Lichtträger geworden, dann ist seine Seele ein Aufnahmegefäß des göttlichen Geistes, der das Licht ausstrahlet auf die lichthungrigen Menschen und sonderlich auf die, deren Willen es ist, die Mitmenschen zu unterweisen in der reinen Wahrheit. Diese können in aller Ruhe durch das Erdenleben gehen, sie werden immer recht geleitet werden, so ihr Wille dem Verbreiten des außergewöhnlichen Lichtes gilt. Irdische Not, die der Mensch abwenden kann durch innigen Zusammenschluß mit Gott im Gebet oder durch Lesen Seines göttlichen Wortes, ist nur zu dem Zweck zugelassen, daß der Mensch gestärkt werde im Glauben, daß er stets zu Gott seine Zuflucht nehme und also ein inniges Verhältnis hergestellt wird zwischen dem Menschen und Gott. Denn nur allein dadurch kann der Mensch zum Lichtträger werden und also zum Verbreiter des göttlichen Wortes.

Stellt der Mensch aus eigenem Antrieb diese innige Verbindung her, so benötigt er nicht mehr irdische Nöte und Plagen, denn in ihm ist es Licht geworden, er kann nicht anders, als das Licht überall zu verbreiten, er fühlt den Drang in sich, davon abzugeben den Mitmenschen und sie zu tiefem Glauben zu führen. Und er hilft nun die Finsternis verdrängen und wird gesegnet sein von Gott, er wird beschützt von Ihm und sicher zur Höhe geleitet. Das Licht, die Weisheit aus Gott, benötigt der Mensch außerordentlich, eben seines lichtlosen Zustandes wegen.

Also wird Gott die Lichtträger schützen vor seelischem und körperlichem Untergang. Er wird auch nicht solche irdische Ereignisse über ihn senden, die ihm an seiner Seelenarbeit, in dem Verbreiten der Lehren des Lichtes, hinderlich sein könnten, d.h., die jegliche geistige Arbeit unterbinden könnten. Gott weiß um eines jeden Menschen Seele, und Er weiß auch um die Not der Menschen auf Erden in geistiger Beziehung, und Er tut alles, um die geistige Not zu beheben, um die reine Wahrheit zu vermitteln. Er wird ganz besonderen Schutz denen angedeihen lassen, die Sein Wille erwählt hat, zum Träger des Lichtes zu werden, und die sich zu dieser Aufgabe aus eigenem Antrieb bereit erklärt haben, zum Segen der Mitmenschen zu wirken ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten