Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 2525 28.10.1942

Mission ....
Ausführen mit göttlicher Kraft ....

Jede Mission für Gott erfordert als erstes eine Bereitwilligkeit, denn sie ist zumeist eine solche Aufgabe, die von dem Menschen Überwindung seiner selbst verlangt, die also nur ausgeführt werden kann, wenn der Mensch sich dieser Anforderung bewußt ist und dennoch den Willen dazu hat. Für Gott eine Mission auszuführen wird immer einen Kampf mit der Welt bedeuten und deshalb gehört Mut und Entschlossenheit dazu, die der Mensch aufbringt, wenn er Gott liebt, also Ihm dienen will.

Doch nur wenige Menschen wollen Ihm bewußt dienen, denn nur wenige Menschen entsagen der Welt, und der Kampf mit der Welt wird ihnen dadurch leichter. Solange der Mensch sich von der Welt gefangennehmen läßt, ist es ihm nicht möglich, sie zu bekämpfen, d.h., nur wer die Welt verachtet, empfindet den Kampf nicht so schwer, weil er gern darauf verzichtet, was die Welt ihm in diesem Kampf nimmt. Doch der Wille des Menschen, Gott zu dienen und also die Mission zu übernehmen, wird von Gott überreich gelohnt insofern, als ihm Kraft vermittelt wird im Kampf wider die Welt. Und darum braucht er nicht zu fürchten, unfähig zu sein, denn der Wille macht ihn auch fähig. Das Wirken Gottes durch einen Ihm sich hingebenden Menschen wird offensichtlich in Erscheinung treten, doch niemals wird ein Mensch Außergewöhnliches leisten können, der seinen Willen Gott vorenthält. Es wird niemals ein Mensch genötigt werden, zu kämpfen für Gott und gegen die Welt, der sich nicht freiwillig dazu erbietet.

Die aber den Willen haben, den göttlichen Willen zu erfüllen, die sich also Gott unterstellen und sich Ihm als Werkzeug anbieten, die werden erfaßt werden von Seiner Kraft und Gnade, so sie ihre Mission beginnen sollen, so sie für Gott eintreten sollen vor der Welt. Sie werden keinem Zweifel mehr unterliegen, was sie tun oder reden sollen, sie werden handeln aus sich heraus und im Gefühl, so und nicht anders handeln zu müssen. Sie werden nicht ängstlich oder kleinmütig sein, sie werden ohne Widerstreben der inneren Stimme folgen, die sie lenkt und leitet und ihnen das zu denken eingibt, was recht ist vor Gott.

Die freiwillige Hingabe an Gott sichert ihnen die Gnade Gottes, und Gnade Gottes ist Hilfe in allen Dingen, auf allen Wegen und zu allen Zeiten. Und darum kann sich der Mensch vollgläubig seinem Herrn und Heiland, seinem Schöpfer und Vater überlassen, sowie er sich einmal Ihm zum Dienst angetragen hat .... Er wird erfaßt werden, so die Stunde des Wirkens für ihn gekommen ist, er wird erfüllt werden mit göttlicher Kraft und voll sein der Liebe zu Ihm, er wird sich nicht mehr bedenken oder unschlüssig sein, sondern klar und deutlich liegt sein Lebensweg vor ihm; er wandelt ihn, getrieben vom Geist Gottes, und führt nun die Mission aus, wie es Gottes Wille ist ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten