Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 2766 6.6.1943

Vaterworte ....
Gottes Wort ....

Nehmet das von Mir Gebotene freudig in Empfang, und lasset Mich allzeit euer Tröster und Helfer sein .... Wenn ihr Mir vertrauet zu jeder Stunde, wenn ihr euch Mir stets und ständig unterwerfet, wenn ihr mit Mir verbunden bleibt durch uneigennützige Nächstenliebe, so kann Ich immer bei euch weilen und euch täglich und stündlich Kraft und Stärkung bringen. Und Ich kann euch mit Meiner Liebe erfassen, weil ihr euch nicht sträubet gegen Mich, weil ihr euch selbst als zugehörig zu Mir erkennt und Mich also annehmet.

Ihr Meine Kinder auf Erden müsset oft Wege gehen, die euch mühsam und beschwerlich erscheinen, die euch aber im gläubigen Aufblick zu Mir nicht unüberwindlich sind, vergesset nicht, daß ihr an Mir eine Stütze findet, so ihr zu erlahmen droht im Erdenlebenskampf, daß ihr allein aber zu schwach seid, das Leben zu meistern. Und fordert die Kraft von Mir an, die zu geben Ich immer bereit bin. Werdet wie die Kinder, die im gläubigsten Vertrauen zum Vater flüchten in jeder Not ....

Und der Vater wird euch helfen in Seiner Liebe. Doch sowie ihr Ihn vergesset, sowie ihr Mich nicht zu benötigen glaubt, ist euer Lebensweg um vieles schwerer, denn dann lasse Ich es zu, daß euch die Lasten drücken, auf daß ihr Meiner gedenket, auf daß euch die Not antreibt, euch an Mich zu wenden um Hilfe. Und so vernehmet, was Ich euch sage durch Mein Wort: Wer Mein ist, der erkennet Mich im Wort, und er verspüret merklich die Kraft, die ihm nun unmittelbar von Mir zuströmt. Es verklingt Mein Wort nicht an seinem Ohr, sondern er vernimmt es im Herzen, und er behält es, d.h., er denkt darüber nach und sucht es in Einklang zu bringen mit seinem Leben.

Und wer Mein ist, der hat keinen eigenen Willen, sondern er opfert ihn Mir auf, er nimmt alles entgegen als von Mir über ihn gesandt, und er murret und klaget nicht. Und was auch über ihn kommt, er verliert nicht den Glauben an Mich, sondern es vertieft ein jedes Geschehen diesen seinen Glauben, und desto näher bin Ich ihm. Und durch Mein Wort gebe Ich euch den Beweis Meiner Liebe und Fürsorge um euch, Ich gebe Mich euch zu erkennen, um euch standhaft zu machen im Glauben, den ihr benötigen werdet in kommender Zeit.

Nur euer Glaube ist eure Stärke, Ich bin bei dem, der an Mich glaubt, und Meine Kraft strömet ihm zu. Und steht ihr im Kampf wider die Welt, dann wisset ihr, daß Ich an eurer Seite stehe, so ihr an Mich glaubt, so ihr glaubt, daß keiner euch besiegen kann, so Ich euch helfe. Und darum schaltet Mich nicht aus euren Gedanken aus, sondern lasset Mich euer ständiger Berater sein in jeder irdischen und geistigen Not .... Wer Mich rufet, den höre Ich, und wer Mich bittet um Hilfe, dem stehe Ich bei ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten