Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 2818 20.7.1943

Menschwerdung Christi ....

Je entgeisteter die Menschheit ist, desto schwerer findet sie auch den rechten Weg zurück, da nun der Gegner Gottes große Gewalt über sie hat. Und es war zur Zeit der Niederkunft Christi die Menschheit auf einem Tiefstand angelangt, daß ohne göttliche Hilfe kein Mensch mehr sich frei machen konnte aus dieser Gewalt, weswegen Gott Selbst Sich Seinem Gegner stellte, um ihn durch die Kraft Seiner Liebe zu besiegen und den Menschen das einzige Mittel in die Hand zu geben, wodurch sie seiner Gewalt sich entwinden konnten.

Der Gegner Gottes hatte die gesamte Menschheit hinter sich, Gott in Jesus stand ihm allein gegenüber, und dennoch genügte die Kraft Seiner Liebe, seine Gewalt zu brechen, denn die Liebe ist unbesiegbar, nur muß sie recht angewandt werden .... sie muß sich dem Unerlösten zuwenden, sie muß göttlichen Ursprungs sein, d.h., sie darf nicht zur Eigenliebe werden und sich den Dingen zuwenden, die Anteil sind des Gegners von Gott. Und diese rechte Liebe strahlte von Jesus auf jeden Menschen aus .... also es empfand Jesus für die leidende und im Bann des Gegners stehende Menschheit tiefste, erbarmendste Liebe, und Er wollte ihr helfen.

Eine solche Liebe mußte dem Gegner Gottes die Menschen abringen und ihn machtlos werden lassen, denn die Liebe war stärker als er und seine Macht. Der Mensch als solcher war in diesem Geisteszustand der gesamten Menschheit nicht mehr fähig, eine solche Liebe aufzubringen. Also verkörperte Sich die ewige Liebe Selbst in einem Menschen, Der den Willen hatte, die Menschheit zu erlösen .... Dieser Wille befähigte Ihn, die ewige Liebe in Sich aufzunehmen, denn Sein Wille war stets dem Guten zugewandt, Er verabscheute das Böse um des Bösen willen, Er war gut aus innerstem Herzen, Er suchte keinen Vorteil, nichts war Berechnung, sondern einzig und allein die Liebe zur Menschheit trieb Ihn zu allem Denken, Wollen und Handeln.

Und also war Gott Selbst in Ihm in aller Fülle, denn alles Gute ist Gott, jeder edle Gedanke ist Gottes geistige Ausstrahlung, die je nach dem Willen des Menschen zur Geltung kommt .... die sich steigert bis zur tiefsten Weisheit und zur Fähigkeit, alles zu vollbringen, was der Mensch will .... Gott gab Sich Selbst eine menschliche Hülle, in welcher Er den Menschen ein Beispiel geben wollte, was sie vermögen, so sie ihren Willen in der rechten Weise nützen .... Er wurde Selbst Mensch, Er entäußerte Sich jeglicher Kraft und Macht und wandelte als ein Mensch mitten unter Seinen Geschöpfen, Sein Körper glich sich völlig den Naturgesetzen an, denen der Mensch als solcher unterstellt ist .... aber Er beachtete eines .... Er pflegte die Liebe und zog dadurch die Mitmenschen in den Bereich der göttlichen Liebeausstrahlung, denn was von Seiner Liebe erfaßt war, wurde nun auch von Gott Selbst erfaßt, Der in Ihm und durch Ihn wirkte.

Gott nahm in einer menschlichen Hülle Aufenthalt, und Er suchte die Menschen zu wandeln, indem Er ihnen ein Leben vorlebte, das die Liebe zum Inhalt hatte, um ihnen die Kraft und Macht der Liebe zu zeigen, der sich alles beugen mußte, was Gott unterstand .... die also auch den zwang, der sich zum Gegner Gottes gemacht hatte durch seine Lieblosigkeit und seinen freien Willen .... Gott wurde Mensch aus Liebe zur Menschheit, die in finsterster Geistesnacht keinen Weg mehr fand zu Ihm, weil sie die Liebe außer acht ließ, die allein zu Gott hinführt und den Gegner Gottes überwindet ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten