Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 2844 9.8.1943

Innere Erleuchtung ....
Wahrheit und Irrtum ....

Durch die Gnade der inneren Erleuchtung nimmt der Mensch Einblick in ein Reich, wo es keinen Irrtum und keine Zweifel gibt, wo alles reine, lichte Wahrheit ist, weshalb der Mensch unbesorgt das Wissen entgegennehmen kann, weil ihm nichts anderes als Wahrheit geboten wird. Folglich also müssen nun auch Lehren richtiggestellt werden, die den Menschen zuvor geboten wurden und die nicht der Wahrheit entsprechen. Denn sowie der Mensch erleuchtet ist und der Geist Gottes ihn belehrt, wird dieser keine Unwahrheit neben der Wahrheit dulden; er wird ihm alles so verständlich erklären, daß von selbst der Irrtum hinfällig ist und er ihn ohne Zögern durch die Wahrheit ersetzt. Und so wird der Mensch nun auch erkennen, welche Lehren der geistigen Entwicklung der Menschen hinderlich waren, weil sie irrig sind, und er wird diese Lehren zu reinigen suchen mittels der von ihm im geistigen Reich gewonnenen Wahrheit.

Er wird nun wider den Irrtum ankämpfen, auf daß die Wahrheit zu ihrem Recht gelange. Je eher ihm dies gelingt, desto gesegneter ist sein Vorhaben, d.h., es wird von geistigem Erfolg gekrönt sein .... Unwahrheit kann nicht zur Höhe führen, Unwahrheit hält die Seele wie mit Ketten an der Erde zurück, und daher ist jegliche Unwahrheit für die Seele ein Hindernis zur Höhe. Und darum wird das geistige Reich stets bemüht sein, auch auf die Erde die Wahrheit zu bringen, um den Menschen den Aufstieg zur Höhe leichtzumachen, und wo sich nun ein empfangswilliges Erdenkind der Wahrheit aus dem Lichtreich öffnet, dort wird ein emsiges Arbeiten einsetzen von seiten der Lichtwesen .... jenes als Wahrheitsträger auszubilden, auf daß der Mensch nun die Mitmenschen gleichfalls in der Wahrheit unterweise.

Je unberührter nun der Empfangende von irrigen Lehren geblieben ist, desto leichter ist ihm die Wahrheit zuzuleiten, denn er nimmt diese ohne inneren Widerstand auf. Doch nun beginnt seinerseits der Kampf gegen die Irrlehren, sowie er diese als Irrlehren erkannt hat. Er darf sie nicht aus Toleranz gelten lassen oder dulden, er muß offen gegen sie zu Felde ziehen, er muß den Irrtum als solchen brandmarken und den Nachteil auf die seelische Entwicklung warnend den Menschen vorstellen; er muß sie zu veranlassen suchen, darüber nachzudenken und sich zu entscheiden für oder gegen diese Irrlehren. Und er wird dies auch tun können und sich dazu gedrängt fühlen, sowie er selbst einen klaren Einblick gewonnen hat, sowie er um die Auswirkung der Wahrheit und die schädlichen Folgen des Irrtums weiß.

Weiß der Mensch um die reine Wahrheit, so legt er auch Hand an, sich selbst so zu formen, wie es dem göttlichen Willen entspricht, der Irrtum aber hindert ihn daran, weil er vom Gegner Gottes in die Welt gestellt wurde, dessen Ziel es ist, das Geistige von Gott abzudrängen, und der deshalb es verhindern will, daß der Mensch Gott und sein Ziel erkenne. Die Wahrheit führt zu Gott hin, die Lüge und der Irrtum aber von Ihm ab. Und darum wird das Bestreben aller Lichtwesen ständig sein, die Menschen in der Wahrheit zu unterweisen. Sie werden einen ständigen Kampf führen gegen die Lüge, die Urheber der Verfinsterung ist, in der die Menschheit wandelt.

Das Licht des geistigen Reiches soll auch auf die Erde übertragen werden, es soll auf der Erde leuchten und die geistige Finsternis durchbrechen, es soll Irrtum und Lüge von der Wahrheit geschieden werden, und jeder Vertreter der Wahrheit auf Erden wird als solcher angewiesen, den von ihm erkannten Irrtum offen und ohne Scheu aufzudecken und ihn durch die reine Wahrheit zu ersetzen. Denn nur die Wahrheit macht frei, nur die Wahrheit erlöst das Gebundene, und nur die Wahrheit führet zu Gott ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten