Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 2855 20.8.1943

Mahnung an Seine Diener auf Erden zu emsiger Tätigkeit ....

Dies ist Mein Wille, daß ihr eure Mitmenschen aufkläret, daß ihr ihnen das Evangelium verkündet, daß ihr ihnen die Liebe predigt und ihnen den Weg weiset, der zu Mir führt, daß ihr sie Meine Gebote lehret, die nur ein Liebeleben fordern, auf daß sie durch die Liebe zur Weisheit gelangen, auf daß sie in einen lichtvollen Zustand eingehen, in einen Zustand des Wissens und der Kraft .... Es mangelt den Menschen nur das Wissen um die reine Wahrheit, dieser Mangel aber wirkt sich unheilvoll aus, sowohl geistig als auch irdisch.

Sowie die Menschheit sich nicht in der Wahrheit befindet, bewegt sie sich in einem Dunkelheitszustand, der sie in Verwirrung bringt, der ein Chaos auslöst und den rechten Weg verfehlen läßt .... Sie erkennt das Ziel nicht mehr und verfolgt Wege, die fernab vom Ziel führen. Die Menschen geraten in eine seelische Not, die sie aber zu betäuben versuchen durch irdische Freuden und Genüsse. Ihre Seelen darben und hungern nach einer Stärkung, nach einem Hinweis und der rechten Führung, denn sie erkennen sehr wohl, daß sie einen irrigen Weg gehen, sowie sie ernstlich über ihr Leben nachdenken.

Und denen sollt ihr Stärkung bringen, ihr sollt sie aufmerksam machen auf ihren Dunkelheitszustand, ihr sollt versuchen, in ihnen einen Lichtstrahl zu entzünden, ihnen Mein Wort nahezubringen, und sie hinweisen auf den eigentlichen Zweck des Erdenlebens. Ihr sollt versuchen, sie Meiner Liebelehre zugänglich zu machen, sie zu bestimmen, die Liebe zu üben, um ihre Auswirkung verspüren zu können. Ihr sollt jede Gelegenheit nützen, ihnen ihre Erdenaufgabe vorzustellen und ihnen Meinen Willen kundzutun, der nur darin besteht, daß sie sich Meinem Willen unterwerfen, daß sie durch die Liebe zum Nächsten die Liebe zu Mir beweisen und daß sie Mir und also dem rechten Ziel zustreben.

Es ist dies eure Aufgabe, die Ich euch ans Herz lege, denn ihr könnt unendlich viel Segen dadurch stiften, ihr könnet vielen Menschen helfen in ihrer geistigen Not, wenngleich es von deren Willen abhängig ist, ob eure Mission von Erfolg ist. Dennoch ist es vorerst nötig, ihnen Kenntnis zu geben von Meinem Willen, damit sie dazu selbst Stellung nehmen können. In der dunklen Geistesnacht ist wahrlich ein Lichtlein vonnöten, das die Nacht erhellet, und wer begierig den Lichtstrahl aufnimmt, wer ihn auf sich wirken läßt, der wird auch die Wohltat dessen verspüren und Verlangen tragen nach vermehrter Lichtfülle .... Allen Menschen lasse Ich einen Lichtstrahl zugehen durch Meine Boten, und überall, wo Mein Wort verkündet wird, dort sind Meine Boten tätig .... desto erfolgreicher, je williger sie sind, Mir zu dienen, und je liebefähiger ihre Herzen sind, die Not der Mitmenschen zu lindern.

Unentwegt bin Ich darauf bedacht, den Menschen zu helfen und ihnen den einzig gangbaren Weg zu weisen, der zur Höhe führt; unentwegt sucht Meine Liebe, ihnen Hilfe zu bringen, und darum benötige Ich euch, Meine Diener auf Erden, daß ihr Mir eure Herzen und euren Mund leihet, auf daß Ich durch euch zu den Menschen reden kann. Und darum dürfet ihr euren Willen nicht Meinem Willen entgegensetzen; ihr müsset stets und ständig dienstbereit sein, ihr müsset Mein Wort aufnehmen von Mir und es weiterleiten, ihr müsset euch stets betrachten als Meine Organe, die für Mich tätig sind und nur immer Meinen Willen ausführen wollen.

Und ihr müsset bedenken, daß die Zeit drängt, daß ihr nicht lau und träge sein dürfet, daß die Not unsagbar groß ist und euer Wille diese Not verringern hilft. Und so müsset ihr euch Mir ständig zur Verfügung stellen, ihr müsset euch lenken lassen von Mir, von der inneren Stimme, die euch drängt dazu, was ihr tun oder lassen sollt. Ihr müsset diesem Drängen in euch nachgeben, immer mit Mir zugewandtem Blick, immer Meinen Schutz und Meine Führung erbittend .... Und es wird euch die Kraft zugehen, Meinen Willen zu erfüllen, ihr werdet segensreich wirken können für Mich und Mein Wort, ihr werdet unzähligen Seelen Hilfe bringen in geistiger Not. Und Meine Gnade und Kraft wird euch zuströmen, so daß ihr zu leisten vermöget, was ihr als Mensch sonst nicht vollbringen könnt. Und Meine Liebe wird es euch in den Mund legen, was ihr reden sollt, auf daß euer Wirken erfolgreich und ein gesegnetes sei ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten