Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 3154 10.u.11.6.1944

Liebe zum Unerlösten ....
Erfolg ....

Die Liebe zu allem Unerlösten soll in euch vorherrschen, sowie ihr tätig sein wollt auf Erden für das Reich Gottes. Ihr müsset wissen, daß die Seelen ein schweres Los zu tragen haben, so sie unreif in das jenseitige Reich übergehen, und diesen Seelen zu Hilfe zu kommen noch auf Erden ist die Aufgabe derer, die Gott dienen wollen. Ihr müsset ferner wissen, daß Gottes Sorge ständig diesen Seelen gilt, weil Er alle Seine Geschöpfe liebt, und daß auch ihr zu jenen Geschöpfen gehöret, die Er betreuet in Seiner Liebe ....

Desgleichen nun sollt auch ihr Liebe geben und austeilen allen Armen im Geiste, weil ihr dadurch auch eure Liebe zu Ihm bezeuget, so ihr euch derer annehmet auf Erden, die Gott zu gewinnen sucht für Sein Reich. Es muß Liebe des Herzens euch dazu bestimmen, nicht daß ihr eures Vorteils willen euch der Not der Mitmenschen annehmet. Denn gewertet wird nur, was im Herzen geboren wird, und erfolgreich werdet ihr nur wirken können, so ihr durch eure Liebe Gegenliebe bei den Menschen erwecket und diese Gegenliebe nur Erlösung bringen kann, denn sie ist ein Schritt zur Vollendung.

Wo die Liebe nicht ist, dort wird der Mensch keinen Erfolg haben im geistigen Wirken, denn die Liebetätigkeit bestätigt die Wahrheit dessen, was ihr den unerlösten Seelen vermitteln sollt. Was ihr in Liebe ihnen darbietet, das wird auch seinen Eindruck nicht verfehlen, denn die Liebe spricht nicht nur zum Verstand, sondern auch zum Herzen, und das Herz entscheidet, ob und was es annehmen will .... Ohne Liebe könnt ihr kein Erlösungswerk vollbringen, weder auf Erden noch im Jenseits.

All euer Handeln und Wirken soll von der Liebe getragen sein, und so ihr die geistige Not beheben wollt, müßt ihr euch den leidensvollen Zustand einer unerlösten Seele nach ihrem irdischen Ableben vorzustellen suchen, und es muß euch drängen, dieses Leid einer Seele ersparen zu wollen. Ihr müsset ihr also in Liebe hilfreich beistehen, die geistige Finsternis zu durchbrechen, und ihr das Wort Gottes darbieten, getrieben von dem Gefühl, etwas, was euch beglückt, auch dem Mitmenschen zu geben. Ihr müsset werben auch um deren Liebe durch edles, hilfsbereites Wesen und also eifrig tätig sein als Diener Gottes auf Erden, die ihrem Herrn den Weg bereiten wollen, auf daß Er gute Aufnahme finde, so Er Selbst kommt.

Nur die Liebe macht euch tauglich für diesen Dienst auf Erden, ohne Liebe könnt ihr nur wenig erfolgreich wirken, denn es fallen dann eure Worte auf dürren Boden, so er nicht zuvor durch die Liebe aufnahmefähig gemacht wird für den Samen, der köstliche Früchte zeitigen soll. Und darum wird das Wort Gottes nur erfolgreich von denen verbreitet werden können, die selbst in der Liebe stehen, denn ob auch der Erfolg nicht sogleich erkennbar ist, es verliert das in Liebe gebotene Wort nicht an Kraft, sowie es ernstlich erwogen wird auch lange Zeit danach, denn das in Liebe vermittelte Wort wird auch verstandesmäßig entgegengenommen und kann immer noch seine Wirkung ausüben, das Herz dafür empfänglich zu machen, sowie der Wille des Menschen gut ist.

In der Endzeit wird es immer schwieriger sein, den unerlösten Seelen Rettung zu bringen, weil sie selbst harten Widerstand entgegensetzen jedem Versuch einer Erlösung durch Darbieten der Wahrheit. Und dennoch sollt ihr nicht nachlassen, eingedenk der großen Not dieser Seelen im Jenseits. Denn ob sie auch ein Fortleben nach dem Tode verneinen, auch sie stehen einst an der Pforte des Todes, und sie werden erkennen, daß ihr Sein nicht beendet ist, sie werden sich nur selbst maßlos elend wiederfinden in einer trostlosen Umgebung und in einer hoffnungslosen Lage. Und dann kann diesen Seelen nur noch geholfen werden durch das Gebet, auf daß sie selbst ihren Willen wandeln und ihnen Kraft zugeführt werde zum Wirken in Liebe, denn wieder ist nur die Liebe erlösend, die Liebe zu dem noch schwerer Leidenden, dem die Seele nun helfen möchte ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten