Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 3182 8.7.1944

Quelle der Weisheit ....
Wort Gottes ....
Wirkung ....

Eine zuverlässigere Quelle der Weisheit als das Wort Gottes gibt es nicht, denn von Gott geht die Wahrheit aus, und Er Selbst vermittelt sie den Menschen durch Sein Wort. Wer daher unentwegt schöpfet aus dieser Quelle, der braucht niemals zu befürchten, sich im Irrtum zu befinden, denn das Empfangen des göttlichen Wortes ist eine Kraftäußerung geistiger Mächte. Es verfügen aber nur Lichtwesen über Kraft, und diese werden niemals Irrtum verbreiten, da sie selbst in der Wahrheit stehen und diese auch den Menschen auf Erden in ihrer Liebe darbieten wollen. Nur ein Kraftübermittlungsvorgang kann das göttliche Wort in einer Form zur Erde leiten, daß es auch für die Mitmenschen offensichtlich vorhanden ist und also nun bestehenbleibt als offensichtliches Wirken Gottes, Dessen Liebe zu dem Unerlösten diesem ein Mittel zuwenden will, daß es frei werde und das ewige Leben gewinne.

Also muß das, was sichtlich entsteht, ausgehen von Wesen, die Kraft empfangen und austeilen können, was voraussetzt, daß sie diese Kraft von Gott beziehen, also sie gleichsam nur die Ausführenden des göttlichen Willens sind. Folglich ist das Wort ursprünglich von Gott ausgegangen und muß sonach reine Wahrheit sein, es muß tiefste Weisheit in sich bergen und eine überaus segensvolle Wirkung haben .... es muß die Menschen in das Erkennen leiten, sie wissend machen und umgestalten nach göttlichem Willen. Denn dieser wird durch das Wort Gottes den Menschen kundgetan, und so der Mensch aus freiem Antrieb den Willen Gottes zu erfüllen sucht, wandelt er sich selbst, d.h. seine Seele, zur Liebe ....

Und dies ist Zweck seines Aufenthaltes auf der Erde, daß er sich der ewigen Gottheit angleiche, daß er sein Gott-widersetzliches Wesen wandle und seinen Willen dem Willen Gottes unterstelle. Und dazu leitet ihn das Wort Gottes an, es ist ihm gewissermaßen Wegweiser auf seiner Erdenlebensbahn, es ist das Mittel, das unweigerlich zum Ziel führt, so es befolgt wird, weil der Mensch nun den Zustand der Unkenntnis, der sein Anteil war durch seinen einstigen Abfall von Gott, wandelt in den freien Zustand der Erkenntnis, der Vorbedingung ist, um das ewige Leben zu erwerben ....

Die göttliche Wahrheit wird immer dazu beitragen, daß sich der Mensch vervollkommnet, sowie er sie auf sich wirken läßt, d.h. sich der Erkenntnis nicht verschließt. Und Wahrheit wird immer dort sein, wo Gott Selbst wirken kann, wo Er ein aufnahmefähiges und -williges Herz findet. Die Fähigkeit bedingt einen gerechten Lebenswandel, die Willigkeit Verlangen nach der Wahrheit. Beides aber ist wieder die Wirkung des göttliche Wortes, so es dem Menschen durch Mittler dargeboten wird und er es ohne Widerstand aufnimmt, denn die Wahrheit wird immer an ihrer Auswirkung zu erkennen sein, daß sie zu Gott hinführt, von wo sie ausgeht.

Es ist das Wort Gottes also der Lebensquell der Seele, es ist der Born, an dem unaufhörlich zu schöpfen ist, dem klarstes Wasser entströmt, das die Seele stärkt und erquickt. Es ist das der Seele auf Erden Nötigste, das durch nichts ersetzt werden kann und das darum von Gottes unendlicher Liebe stets und ständig zur Erde geleitet wird, da die Menschen ohne dieses darben müßten an ihren Seelen und nicht Leben, sondern Tod in der Ewigkeit ihr Los wäre. Doch nur Gott ist der Ausgang der reinen Wahrheit, und nur dort kann die Wahrheit empfangen werden, wo Gott in Seiner Liebe, Weisheit und Allmacht anerkannt und Sein Wort bewußt erbeten wird. Dann erst wird das Wort Gottes als Wahrheit erkannt und unübertrefflich in seiner Wirkung sein ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten