Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 3322 8.u.9.11.1944

Fähigkeit zum Wirken für das Reich Gottes ....

Je höhere geistige Ziele der Mensch sich steckt, desto mehr Kraft wird ihm vermittelt, denn er bringt dadurch seinen Willen zum Ausdruck, der Gott zugewandt ist. Der Mensch, der geistig strebt, wird niemals ohne Liebe sein und darum auch nicht ohne Kraft und Gnade. Und darum ist auch sein Ziel erreichbar, denn durch die Liebe vermag er alles. Selbst Fähigkeiten, die ihm mangeln, können ihm vermittelt werden, so er sie benötigt, um geistig fortzuschreiten. Jegliche Schwäche wird von ihm abfallen, und er wird ausführen können, was er sich vornimmt, und unaufhaltsam zur Höhe schreiten. Denn seine Kraft ist die Liebe ....

Und darum braucht sich kein Mensch kraftlos zu fühlen, der in der Liebe lebt. Mangelt es ihm aber nicht an Kraft, so mangelt es ihm auch nicht an Wissen, und Wissen ist ein Zeichen des Fortschritts, also der geistigen Reife. Wo aber ein geistiger Reifegrad ist, muß es auch licht und hell sein, und das Licht strahlet in die Finsternis .... Also muß jeder Lichtempfänger auch sein Licht ausstrahlen auf seine Umgebung, er kann niemals das Licht verbergen, ansonsten dieses keine Wirkung hätte. Und darum wird auch ein Lichtempfänger das Licht, die Weisheit aus Gott, abgeben müssen, d.h., er wird sich selbst gedrängt fühlen, es in die Finsternis zu senden .... die göttliche Weisheit weiterzuleiten. Doch er wird es erst tun, so er sich selbst vom Licht genug durchdrungen wähnt. Denn das Licht hat die Eigenschaft, daß es hell strahlet und die Dunkelheit im Umkreis erleuchtet ....

Also wird auch das geistige Licht .... das Wissen, das der Wahrheit entspricht .... nicht verborgen gehalten werden können von einem Menschen, der selbst davon durchstrahlt ist. Es wird ihn so erfüllen, daß er sich öffnet und es verströmen läßt .... Solange er dies nicht tut, ist er selbst von der göttlichen Wahrheit noch nicht so durchdrungen, daß sie ihn lebendig werden läßt. Denn Leben ist Tätigkeit, und erst, wenn er unentwegt tätig ist, äußert sich die Kraft der Liebe, er wird selbst lebendig .... er bleibt nun in einem ständigen Empfangen und Geben, und er vermehrt durch das Geben den Reichtum des Empfangens und schüttet diesen wieder aus auf die Darbenden, Unwissenden, deren lichtloser Zustand seine Liebe zur Entfaltung bringt, so daß er gibt ohne Beschränkung. Und darum wird auch der Unfähigste die Fähigkeit erwerben, Licht auszuteilen; er wird es können und auch wollen, denn so er selbst Licht empfängt, muß er in der Liebe stehen, also wollen, und Liebe trägt ihm Kraft ein, so daß er auch das Licht ausstrahlen lassen kann ....

Je mehr das Geistige von einem Menschen Besitz ergreift, desto weniger irdisch wird er eingestellt sein, bis er zuletzt so erfüllt ist, daß er nur noch lebt im geistigen Reich, obwohl er noch auf Erden wandelt. Und dann muß er unbedingt sein ihn erfüllendes Licht ausstrahlen auf seine Umgebung, denn er wird handeln und reden, vom Geist Gottes getrieben; er wird keine irdische Fähigkeit benötigen, sondern fähig werden durch den Geist Gottes, der nun in ihm wirket. Doch es tritt dies immer nur in Erscheinung, wenn es gilt, irrende Seelen aufzuklären, wenn ein Acker bearbeitet werden soll zur Aufnahme guten Samens. Es wird dann der vom Geist Gottes erfüllte Mensch nur dann sich entäußern, wenn er erkennt, daß den Mitmenschen Hilfe gebracht werden kann durch das Verkünden des göttlichen Wortes, während des Menschen Wesen sonst unverändert bleibt den Mitmenschen gegenüber.

Also brauchet ein Diener Gottes kein gewandter Redner zu sein, er wird reden können und dies auch tun, so es der in ihm wirkende Geist Gottes für nötig und erfolgreich erachtet, denn dieser lenket ihn, sein Denken, Reden und Handeln. Die natürliche Unfähigkeit des Menschen ist kein Hindernis, sie wird nur in den Momenten der geistigen Ausstrahlung zur Fähigkeit gewandelt, auf daß der Mensch tätig sein kann für das Reich Gottes. Licht und Kraft wollen sich immer äußern und durchsetzen, Licht will die Finsternis durchdringen, Kraft will den Geschwächten beleben und stärken .... und wo beide wirken, sind menschliche Veranlagungen kein Hindernis ....

Licht aber ist Weisheit, also Ausfluß des göttlichen Geistes, Kraft ist Ausfluß der göttlichen Liebe .... Und ist der Mensch durch Liebetätigkeit zur Weisheit gelangt, so muß er licht- und kraftdurchströmt sein und also auch fähig, beides wieder ausströmen zu lassen auf seine Umgebung. Und darum wird auch ein jeder ernstlich geistig Strebende fähig sein, den Mitmenschen das abzugeben, was er selbst besitzt, was er empfangen hat als Folge seiner Liebetätigkeit. Und dies sonderlich in der letzten Zeit, für die Gott sich Menschen erwecket, denen der Wille und ihr Lebenswandel außergewöhnliche Gnaden eingetragen hat, so daß sie schneller reifen können auf Erden, weil sie sich dessen würdig zeigen.

Diese Menschen werden von Gott ausgebildet zu ihrer späteren Tätigkeit, sie werden vorerst unterwiesen in der göttlichen Wahrheit, und sowie sie im Wissen stehen, werden sie eingesetzt zur Tätigkeit für das Reich Gottes .... Und diese wird Gott auch mit der Fähigkeit ausstatten, für Ihn zu wirken .... Er wird sie mit allem versorgen, was sie benötigen für ihre Aufgabe in der kommenden Zeit. Er wird ihr Leben geistig richten und ihnen helfen, irdische Verlangen zu überwinden; Er wird sie der Erde entfremden, auf daß sie ungehindert der Höhe zustreben können, um dann auch so wirken zu können, so die Zeit gekommen ist. Denn was Gott erwählet, das unterweiset Er, und was Er unterweiset, das soll auch tätig sein für Ihn, und also macht Er einen jeden Menschen dazu fähig, der als Arbeiter in Seinem Weinberg Ihm dienen will ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten