Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 3437 16.2.1945

Binden des Satans ....

Keine Macht ist so stark, daß sie Mir Widerstand leisten kann, so Mein Wille sie zu brechen denkt, denn Ich bin der Herr über alles, und Mir untersteht auch das Reich dessen, der Mein Gegner ist .... Wenn Ich dennoch ihm eine gewisse Gewalt einräume, so nur zu dem Zweck, daß sich daran der Widerstand des Guten erprobe. Mißbrauchet er aber seine Gewalt insofern, daß er das Gute zu vernichten sucht, dann findet er in Meiner Kraft einen Widerstand, an dem seine Macht zerschellt. Denn Ich bleibe der Herr des Himmels und der Erde bis in alle Ewigkeit. Eine kleine Weile noch lasse Ich ihn wüten, doch das Ende seiner Macht steht kurz bevor. Ich bringe ihn zu Fall, wenn er glaubt zu siegen; Ich binde ihn, wenn er glaubt, vollste Freiheit erlangt zu haben.

Doch bis dahin wird die Welt noch seine Macht spüren, d.h., die Menschen werden unter seinem wütenden Einfluß stehen und sich ihm fügen, weil sie mir noch zu fernstehen, um sich hilfesuchend an Mich zu wenden .... Doch Ich sende auch Meine Engel über die Erde, die von Meiner Kraft und Liebe zeugen, die den Meinen beistehen in ihrer Not und ihnen helfen, Widerstand zu leisten den Begehren des Satans. Ich nehme Anteil an der Not jedes einzelnen, und Ich lasse keinen ohne Schutz und Beistand, der Mir zustrebt, der zu den Meinen gehört, d.h. an Mich glaubt und zu Mir verlangt.

Ihnen stelle Ich Hüter zur Seite, die den Kampf aufnehmen mit der finsteren Macht, so sie sich gewaltsam Zutritt zu verschaffen sucht zu den Meinen. Und jene haben die Kraft von Mir, sie führen Meinen Willen aus. Und sie werden daher Sieger sein und euch vor jeglichem Schaden bewahren. Mein Wille aber ist, daß ihr Menschen erkennet, welche Kraft ausgeht von denen, die an Mich glauben und Meine Gebote halten .... Ihr sollet erkennen, daß Meine Hilfe dort sichtbar ist, wo Mein Name heiliggehalten wird, wo die innige Verbindung mit Mir hergestellt wird und Ich als der Herr des Himmels und der Erde erkannt und angerufen werde ....

Und ihr sollt euch wandeln und gleichfalls Mir allein zustreben, ansonsten ihr der Gewalt Meines Gegners verfallet, aus der Ich euch nicht erretten kann, weil ihr selbst ihm Macht einräumt über euch. Ich helfe jedem, der seinen Willen dem Meinen unterstellt, doch auch nur diesen helfe Ich. Und darum wendet euch aus freiem Willen Mir zu, rufet Mich, daß Ich euch errette aus eurer Not, und Ich will die Gewalt dessen brechen, daß er euch nicht mehr bedrängen kann. Und ihr werdet Meine Macht erkennen und Mich loben und preisen als den allein mächtigen Herrn und Schöpfer des Himmels und der Erde ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten