Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 3679 7.2.1946

Kein Abfall der Seinen von Gott möglich ....

Keine Macht der Welt und keine Kraft der Unterwelt wird Mich verdrängen können aus den Herzen der Meinen, denn diese sind erfaßt von Meiner Liebe und können sich nimmer lösen von ihr. Meine Liebe ist überaus gewaltig in ihrer Kraft, und jede andere Macht zerschellt daran. Wo immer Ich daher wirken kann durch Meine Liebekraft, dort ist kein Abfall, kein Rückgang mehr zu fürchten, weil die Meinen dann auch in der Erkenntnis stehen und das Wissen ihnen auch den Willen zum Widerstand verstärkt.

Ihnen steht das Ziel klar vor Augen, sie gehen nicht in die Dunkelheit hinein und lassen sich daher auch nicht beirren durch die Bemühungen der Welt, sie abzuleiten vom rechten Weg. Denn von drüben, aus dem geistigen Reich, streckt sich ihnen eine Hand entgegen, die sie erkennen als des Vaters liebende Hand, die sie retten und führen will .... Und diese Hand ergreifen sie willig und sind dann unantastbar für jegliche Kraft, die Meinen Gegner zum Ursprung hat .... Und so sie dabei das irdische Leben verlieren, geben sie es willig hin, weil die Seele dann Mir näher ist denn je.

Die Meinen gehen nicht verloren, ihre Erdenlebensprobe haben sie bestanden, denn sie haben im freien Willen zu Mir gefunden, und Ich lasse ewiglich nicht mehr, was Ich einmal zurückgewonnen habe, was aus der Dunkelheit sich im freien Willen Mir zugewandt hat. Und die Meinen sollen daher auch nicht furchtsam sein und auch keine irdische Bedrängnis fürchten, denn ihr Erdenweg ist einmal zu Ende, und sie tauschen das Erdenleben wahrlich gegen ein himmlisch schönes Leben in der Ewigkeit ein, das sie für alle irdischen Nöte und Leiden tausendfach entschädigt. Die Meinen sollen nur glauben, daß Meine Liebe sie behütet in jeder Not und Gefahr des Leibes und der Seele. Dann gehen sie auch durch irdische Nöte unbeschadet hindurch, und die ihnen auferlegte Bürde wird ihnen auch erträglich sein, denn sie drückt nur kurze Zeit den Leib, dann hat alle Not ein Ende, und ein seliges Los im Jenseits folget ihr ....

Die Meinen müssen stets bereit sein, Mich laut zu bekennen vor der Welt, sie müssen mit Mir so eng verbunden sein, daß sie Mich stets neben sich fühlen und daher auch keinen Schritt gehen können, ohne Meiner Nähe, Meiner Gegenwart, Erwähnung zu tun. Mir soll ihr immerwährendes Denken gelten, sie sollen das Tagewerk mit Mir beginnen, sie sollen es mit Mir beenden, ihre Seelen sollen Mich immerwährend suchen und beglückt sein, mit Mir Zwiesprache halten zu dürfen.

Denn das sind die Meinen, die, von der Liebe des Herzens getrieben, Mir zustreben, die nichts anderes als Liebe empfangen können, weil sie Liebe geben, und die daher auch von Meiner Liebekraft erfüllt sind, die sie immer näher zu Mir drängt, weil Meine Liebe sie unausgesetzt zieht .... Denn die Liebe sucht den Zusammenschluß, und so Ich die Meinen erfasse in Meiner Liebe, will Ich sie auch nimmer von Mir lassen, wie auch die Meinen die Liebe zu Mir als Seligkeit spüren und Mich nimmermehr aufgeben wollen um irdischen Lohnes willen.

Und daher wird keine irdische Macht und keine schlechte Geisteskraft vermögen, die Meinen von Mir zu trennen, sondern sie nur veranlassen, daß sie desto inniger sich Mir verbinden, je mehr sie bedrängt werden von außen .... Und sie werden Sieger sein, wenngleich sie irdisch zu unterliegen scheinen, wenngleich ihnen alles genommen wird und ihr körperliches Sein dadurch in Frage gestellt wird .... Ich sorge für die Meinen, und wahrlich besser, als die Welt sie versorgen kann, Ich lasse sie nicht in der Not, und so es an der Zeit ist, nehme Ich die Meinen von der Erde, um sie einzuführen in Mein Reich, wo alle Not ein Ende hat ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten