Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 3687 15.2.1946

Kraft des göttlichen Wortes ....

Aus jedem Meiner Worte könnet ihr euch Trost und Kraft holen, weil es von Mir ausgegangen und also Kraft in sich ist. Immer müsset ihr nur Mich zu euch sprechen lassen, ihr müsset euch in innigem Gebet zuvor Mir verbinden, Mir eure Nöte anvertrauen und dann Meine Worte als Gegenrede auffassen, und ständig werdet ihr gestärkt sein, denn so Ich Selbst zu euch spreche, müsset ihr jegliche Schwäche des Geistes und des Körpers verlieren. Jedes Meiner Worte wird euch Meine Liebe kundtun, und so ihr euch geliebt wisset von eurem Vater von Ewigkeit, muß auch jede Furcht von euch fallen, denn Der euch liebt, ist auch mächtig, und nichts ist Ihm unmöglich.

Und so ihr dies glaubet, seid ihr selbst mächtig, und ihr überwindet alle Widerstände, denn immer holet ihr euch dazu die Kraft aus Meinem Wort. Darum lasset Mich ständig zu euch sprechen, versäumet nie, Mir zuweilen euer Herz zu öffnen durch stille Zwiesprache mit Mir, öffnet euch selbst, auf daß Meine Kraft auf euch überströmen kann, denn dies erfordert euren eigenen Willen. Wer empfangen will, der muß auch sich als Empfangsgerät herrichten, und das des öfteren, so die geistige und irdische Not ihn zu erdrücken droht. Die öftere gedankliche Verbindung mit Mir garantiert ihm auch einen Zustrom von Kraft, und dazu ist ein Lösen von der Welt vonnöten.

Er muß des öfteren dazu Zeit finden, immer und immer wieder Mein Wort in sich aufzunehmen, es zu sich sprechen zu lassen, und dadurch immer fester sich Mir anschließen .... und sein Glaube wird stark und unerschütterlich werden, denn Ich Selbst verdränge dann das Geistige, das in der Materie gebannt dem Menschen immer wieder nahezutreten sucht, um ihn abzulenken von Mir. Ich halte das Herz, das zu Mir geflüchtet ist, Ich halte Meine Hand schützend über dem, der Mein geworden ist durch seinen Willen .... Und so ihr also krafterfüllt allem Ungemach gegenüberstehen wollt, so gehet nicht am Born der Kraft vorüber, sondern schöpfet daraus unentwegt ....

Ich bin immer bereit, euch den Becher zu reichen, der eurer Seele Labung bringt und ihre Kraft vermehrt .... Speise und Trank nehmet ihr entgegen mit jedem Wort, das, von Mir ausgegangen, euer Ohr und Herz berührt .... Und ihr könnet sonach ungemessen Kraft von Mir entgegennehmen, weil Meine Gabe euch nicht beschränkt zugeht, sondern ihr selbst das Maß bestimmet .... Lasset Mich zu euch sprechen, höret, was Mein Geist euch kundtut, und schöpfet ständig aus dem Quell des Lebens ....

Niemals wird Mein Wort an Kraft verlieren, so ihr es hungrig aufnehmet, so ihr begehrlich auf Meine Stimme horchet, denn Ich Selbst bin es, Der im Wort zu euch kommt, und Meine Gegenwart wird immer Kraft und Gnade bedeuten und somit niemals ohne Wirkung sein. Die Zeit ist kurz, und ihr sollt sie noch eifrig nützen und Kraft in euch aufnehmen, auf daß ihr dann bestehen könnt jeden Kampf mit der geistigen und irdischen Welt. Und so lasset euch Mein Wort angelegen sein, und nehmet Kraft in aller Fülle entgegen aus Meiner Hand, die euch liebend führt bis an euer Lebensende ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten