Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 3762 6.5.1946

Bedeutsamkeit der Übermittlung des göttlichen Wortes ....

Welten werden vergehen und unzählige Schöpfungen neu erstehen, Geistiges wird geläutert werden und zur Vollendung gelangen, Äonen von Jahren wird Mein Gestaltungswille tätig sein und Äonen von neuen Schöpfungen zuwege bringen, die wieder vergehen, so sie ihren Zweck erfüllt haben, es wird ein ewiger Wandel sein, ein Werden und Vergehen materieller Schöpfungen, und in endlos langem Zeitraum wird sich das Geistige erlösen aus jeglicher Form, um dann keinerlei Schöpfungen mehr zu benötigen, sondern als freies Geistiges im geistigen Reich zu wirken, wie seine uranfängliche Bestimmung war ....

Doch eines bleibt unwandelbar, wie es war von Ewigkeit, so wird es bestehenbleiben bis in alle Ewigkeit .... Mein Wort .... Denn Ich Selbst bin das Wort, und Ich verändere Mich ewig nicht .... Mein Wort ist lauterste Wahrheit und muß sonach immer und ewig dieselbe Bedeutung haben, Mein Wort ist das Urgesetz von Ewigkeit, das bestehenbleibt, selbst wenn Himmel und Erde vergehen, d.h. die Schöpfungen, die zum Zweck des Ausreifens des Geistigen durch Meinen Willen erstanden sind .... Mein Wort ist die unmittelbare Ausstrahlung Meiner Selbst, es ist die zum Ausdruck gebrachte Liebe zu allem Geschaffenen, das fähig ist, Mein Wort zu vernehmen .... Mein Wort ist die wahrnehmbare Verbindung von Mir zu Meinen Geschöpfen, denen Ich die Fähigkeit gab, es aufzunehmen mit Herz und Verstand.

Und dieses Wort wird sich niemals verändern, es wird niemals vergehen, es wird bestehenbleiben bis in alle Ewigkeit. Und so Ich also durch Übermittlung Meines Wortes offensichtlich mit Meinen Geschöpfen in Verbindung trete, so bezeugt euch dies Meine übergroße Liebe zu euch, denn es ist etwas so Gewaltiges, daß ihr Menschen gewürdigt werdet, unmittelbar von Meiner Liebeausstrahlung berührt zu werden, daß ihr überaus selig schon auf Erden euch fühlen würdet, wenn ihr die Bedeutsamkeit dessen in seiner ganzen Tiefe erfassen könntet.

Und ihr seid schwach und kleingläubig .... Ihr banget und zaget, wo ihr voller Kraft euch fühlen könnet, die ihr das, was bestehenbleiben wird bis in alle Ewigkeit, unmittelbar von Mir in Empfang nehmen dürfet. In welcher Kraftfülle steht ihr, und wie ängstlich seid ihr, weil ihr in der Erkenntnis noch zu schwach seid! "Himmel und Erde werden vergehen, aber Mein Wort wird bestehenbleiben bis in alle Ewigkeit ...." Das sind Meine Worte, und diese bedenket einmal vollernstlich, um euch der großen Gnadengabe bewußt zu werden, die ihr täglich von Mir empfanget. Im Wort bin Ich Selbst bei euch, und Ich bin wahrlich nicht außer Kraft zu setzen ....

Und so wird auch Mein Wort nicht kraftlos gemacht werden können durch Menschenwillen; so wird auch Mein Wort, so es einmal den Weg zu euch gefunden hat, euch nicht mehr genommen werden, denn Ich gehe nicht von euch, so ihr Meine Gegenwart begehret. Und Ich Selbst bin im Wort gegenwärtig .... Fürchtet daher keinen Gewaltakt wider Mich Selbst, solange ihr mit Mir in Verbindung bleibt .... und fürchtet noch weniger, daß ihr je diese Verbindung aufgebet, die ihr einmal eingegangen seid und die Ich durch Vermittlung Meines Wortes Selbst gesegnet habe ....

Ihr werdet Mir treu bleiben trotz irdischer Not und Drangsal, und ebensotreu bleibe Ich euch und gehe ewiglich nicht mehr von euch, Ich schütze euch, und Ich trete euch im Wort immer wieder so nahe, daß ihr endlich von Meiner Gegenwart so überzeugt sein werdet, daß euch nichts mehr erschüttern kann. Denn wieder versichere Ich euch, daß Mein Wort Wahrheit ist und bleiben wird, daß alles um euch zusammenstürzen kann, nimmermehr aber Mein Wort an Wahrheit und Kraft verliert und daß ihr daher Mir Glauben schenken könnet und zu innerer Ruhe gelangen werdet, sowie ihr Mich nur zu euch sprechen lasset ....

Ich komme Selbst zu euch im Wort .... Was fürchtet ihr denn noch, so Ich Selbst bei euch bin? .... Ich allein habe die Macht und die Kraft und auch den Willen, euch zu helfen in jeder Not des Leibes und der Seele, keine Macht ist stärker als Ich .... Und Mein Wort verheißet euch sicheren Schutz, die ihr Träger der Wahrheit seid und Mir dienen sollet in der letzten Zeit vor dem Ende. Und darum überlasset euch vertrauensvoll Meiner Führung und fürchtet euch nicht, denn Mein Wille lenket alle Geschehnisse, wie es Meine Weisheit für segensvoll erkannt hat für eure und eurer Mitmenschen Seelen ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten