Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 3777 21.5.1946

Wert des göttlichen Wortes ....

Was der Herr Selbst euch kundgibt, ist wahrlich der größten Beachtung wert, denn es entströmet Seinem geheiligten Munde nicht ein Wort, das nutzlos wäre oder geringzuachten. Und Seine Warnungen und Mahnungen in der Endzeit sind von besonderer Dringlichkeit, sollen sie doch eure Seelen vom Untergang erretten, der euch ohne Sein Wort sicher ist, weil ihr die Liebe nicht übet. Und so tritt Er immer wieder Selbst an euch heran und stellt euch die große Gefahr vor, in der ihr schwebt und wer Seines Wortes achtet, der bannet selbst die Gefahr; doch wer Herz und Ohr verschließet Seinem geheiligten Wort, für den gibt es ewige Zeiten keine Rettung, er geht dem sicheren Untergang entgegen.

Denn das letzte Gericht ist nahe, d.h. der Tag, wo das Geistige entsprechend seiner Reife in Freiheit oder erneute Bannung gesetzt wird, wo es gerichtet wird nach seinen Werken, die es aus freiem Willen verübt oder unterlassen hat. Und es ist dieser Tag von so einschneidender Bedeutung für alles Geistige, daß Gott zuvor ihm jede Möglichkeit schafft, zu hoher Reife zu gelangen, um der erneuten Bannung in der festen Materie zu entgehen. Und Er sucht darum in den Menschen das Verantwortungsgefühl zu erwecken, indem Er sie durch Sein Wort hinweiset auf die Folgen eines verkehrt genützten Willens und ihnen den rechten Weg zeigt, zum Ziel zu gelangen.

Es ist Sein Wort der Beweis Seiner Liebe zu dem Unerlösten, denn durch Sein Wort will Er ihm helfen zur Freiheit, und darum ist es ein kostbares Gut, das nicht ungenützt bleiben soll, das überaus kraftspendend ist und zu größtem geistigen Erfolg verhilft, so es gläubig von Ihm entgegengenommen wird. Wer dessen achtet, was Gott zu ihm spricht, der wird nicht zu fürchten brauchen, einen irrigen Weg zu gehen, denn Gottes Wort ist der rechte Wegweiser, es ist Kraftspender, es ist die unmittelbare Verbindung von Gott zu den Menschen, die immer von Segen sein muß für den, der Sein Wort begehrt. Denn dieser steht auch in innigem Verband mit dem ewigen Wort Selbst, mit Dem, Der Zweck und Ziel seines Erdenwandels ist ....

Das letzte Gericht wird die Geister scheiden; alles, was zu Gott hinstrebt, wird Seine Liebe erfassen und in einen Zustand höchster Glückseligkeit versetzen, während alles von Ihm Abstrebende Seinem Zorn anheimfallen wird, d.h. in weitester Gottferne, in äußerster Kraftlosigkeit wieder unendliche Zeiten verharren und durch unzählige Schöpfungen wandeln muß, bis es wieder zur Nutzung seines freien Willens zugelassen wird, bis es wieder Sein geheiligtes Wort vernehmen darf und vor die letzte Willensprobe gestellt wird. Sein Wort klärt die Menschen auf über Sinn und Zweck ihres Erdenlebens, und wohl dem, der Seinem Wort Beachtung schenkt, der es anhöret und ihm Leben gibt durch Taten der Liebe .... Denn ihm wird Sich das Wort Selbst nahen und bei ihm verbleiben bis in alle Ewigkeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten