Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 3788 2.6.1946

"Schaffet und wirket, solange noch Tag ist ...."

Schaffet und wirket, solange noch Tag ist .... Denn für euch, die ihr dies versäumet, folgt eine Nacht von endlos langer Dauer. Noch ist Erkenntnismöglichkeit für alle Menschen, noch ist das Licht des Tages erreichbar, noch ist die Dunkelheit des Geistes zu durchbrechen, so der Mensch nur den Willen dazu hat; dann aber kommt eine Zeit, wo der Mensch, d.h. das Geistige in ihm, seines freien Willens beraubt ist und in Finsternis (des Geistes) schmachten muß endlose Zeit. Und nur die nach dem Licht Verlangen tragen, entgehen dieser Geistesnacht, sie gehen ein in das Lichtreich, sie stehen in vollster Erkenntnis, wenngleich sie noch auf der Erde weilen, denn das Licht, das sie einmal gefunden haben, wird nicht verlöschen, sondern ihren Geist erleuchten immer und ewig.

Schaffet und wirket, solange noch Tag ist .... Doch der Tag neigt sich dem Ende zu .... Und darum sende Ich den Menschen ständig Lichtträger entgegen, und alle, die guten Willens sind, erkennen diese als Meine Boten und nehmen dankend entgegen, was Ich ihnen biete .... Wissen um die reine Wahrheit .... Licht aus den Himmeln .... Speise und Trank aus dem geistigen Reich .... auf daß sie emsig schaffen und wirken können, auf daß sie durch Liebeswirken geistige Reichtümer sammeln und ihre Erkenntnis also vermehren können in der Zeit des Abends, in der Zeit, die ihnen noch bis zum Ende, bis zum Anbruch der Nacht vergönnt ist. Schaffet und wirket mit aller Emsigkeit, denn die Zeit ist nicht mehr lang.

Worin aber besteht allein euer Schaffen und Wirken, um dem Schrecken der Nacht nicht anheimzufallen? Nur im Befolgen Meines Liebegebotes .... Ich habe euch nur ein Gebot gegeben .... das der Liebe zu Mir und zum Nächsten, und so ihr dieses befolget, seid ihr eifrig tätig, wie es Mein Wille ist .... Dann schaffet und wirket ihr für eure Seelen, so ihr schaffet und wirket für euren Nächsten, so euch die Liebe zu Mir treibt, auch dem Nächsten Liebe entgegenzubringen, ihm zu helfen leiblich und geistig und also eurer uranfänglichen Bestimmung nachzukommen .... tätig zu sein in Liebe ....

Nur ein Gebot gab Ich euch, doch das Befolgen dieses Gebotes zieht allen Segen nach sich, es gestaltet euch zu Lichtempfängern, es macht euch zu Meinen Kindern und also zu Meinen Erben, die schalten und walten können dereinst im Hause des Vaters, nach ihrem Willen, der dann auch Mein Wille ist .... Schaffet und wirket, solange noch Tag ist .... Denn die Nacht kommt laut Gesetz von Ewigkeit für alle, die den Tag nicht nützen nach Meinem Willen .... Untätigkeit ist Tod, und leben könnet ihr nur, so ihr rastlos tätig seid. Leben aber heißt auch, in der Erkenntnis stehen, im Licht, denn letzteres ist unbedingt nötig zu rechter Tätigkeit.

Und darum gab Ich euch den freien Willen, auf daß ihr tätig werdet aus innerem Antrieb, auf daß ihr selbständige Arbeit leistet, und Ich gab euch auch die Fähigkeit zu erkennen, welche Arbeit Meinem Willen entspricht .... Ich gab euch den Tag, auf daß ihr ihn ausgiebig nützen könnet, auf daß ihr der Nacht entfliehen und im Licht wandeln könnet auf ewig. Wer aber seinen freien Willen nicht nützet in der rechten Weise, wer jegliche Tätigkeit außer acht lässet, den wird die Nacht überraschen, und er wird weilen in ewiger Finsternis aus eigener Schuld ....

Und dringlicher denn je ermahne Ich euch zum Wirken für euch, für eure Seelen .... Denn das Gesetz von Ewigkeit muß erfüllt werden, eine Nacht wird dem Tage folgen, und wer sich nicht aus dem Geistesdunkel hinübergerettet hat ins Lichtreich, der wird wieder in die Nacht des Todes versinken und sich allein nicht frei machen können. Darum schaffet und wirket, solange noch Tag ist, denn die Nacht kommet, da ihr nicht mehr wirken könnt ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten