Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 3790 4.6.1946

Große Gnade der direkten Vermittlung des göttlichen Wortes ....

Erkennet die große Gnade, die euch zuteil wird durch die unmittelbare Zuleitung des göttlichen Wortes in einer Zeit, da die Menschheit am wenigsten Gnadengaben begehrt. Gott erbarmet sich der Menschen und bedenket sie mit einer außergewöhnlichen Gnade wider ihren Willen, die jedoch erst wirksam werden kann, so sie ihren Widerstand aufgeben. Er gibt ihnen aber ständig die Gelegenheit, von Seiner Gnadengabe Gebrauch zu machen, und also tritt Er Selbst immer wieder den Menschen entgegen, auf daß sie Ihn erkennen lernen. Es ist dies ein Gnadenakt, der euch Menschen nur faßbar ist, so ihr euch die übergroße Heiligkeit Dessen vorstellt, Der zu euch kommt, die ihr in tiefster Sünde schmachtet. Nur was sich Ihm angleichet, kann sich Ihm nahen ....

Gott aber kommt Selbst zu den Menschen, die Ihm fernstehen, Er kommt in der Verkleidung Seines Wortes und sucht sie durch dieses zu bewegen, den Widerstand gegen Ihn aufzugeben und ihr Wesen zu wandeln, auf daß Er in aller Kraft- und Gnadenfülle ihnen erkenntlich wird und sie Ihm bewußt zustreben. Das göttliche Wort wird nur erkannt als solches von denen, die Ihn suchen; die anderen hören es wohl, doch es bleibt ohne Wirkung, solange sie nicht selbst wollen, daß es wirksam werde an ihnen. Also steht den Menschen im Wort ein Gnadenschatz zur Verfügung, den sie heben können durch eigenen Willen, und diese Gnade ist der Beweis übergroßer Liebe zu den Menschen, die am Rande des Abgrundes stehen und dem ewigen Untergang entgegengehen.

Und um den Willen anzuregen zur Annahme Seiner Gnadengabe, tritt Er ihnen noch einmal erkenntlich nahe, durch die Natur .... Er äußert Sich in vollster Kraft und Macht, Er spricht Selbst durch die Naturelemente zu ihnen, auf daß sie dann Sein Wort, das aus den Himmeln den Menschen geboten wird, ohne Widerstand annehmen .... Dann wird es nicht ohne Wirkung bleiben, denn dann ist der Wille des Menschen selbst tätig geworden, und er wird in den Segen der göttlichen Gnadengabe gelangen, und seine Seele wird gerettet sein.

Doch selig, wer dieser gewaltsamen Mahnung nicht bedarf, wer Seine Stimme erkennt in dem Wort, das ihm durch Seine Diener auf Erden vermittelt wird .... selig, die nach Seinem Wort zuvor schon zu leben sich bemühen und Ihm sich nähern, um einstens den völligen Zusammenschluß zu finden mit Dem, Der Selbst das Wort ist von Ewigkeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten