Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 3992 5.3.1947

Lebendige Verbindung ....
Rechtes Gebet ....

Die lebendige Verbindung mit Mir wird hergestellt durch inniges Gebet. Um aber recht, d.h. in inniger Liebe zu Mir beten zu können, muß der Mensch an Mich glauben als an seinen Vater von Ewigkeit, Der, weil Er die Liebe Selbst ist, Sich jedem Seiner Geschöpfe zuneigt, so es Ihn rufet. Er muß ferner auch glauben an Meine Macht, ansonsten er Mich nicht um Hilfe angehen würde in der Not des Leibes und der Seele. Der Glaube an Meine Liebe und Meine Allmacht macht den Menschen zutraulich und zuversichtlich, und er sucht gedankliche Verbindung mit Mir, sein Herz öffnet sich Mir, weil es Mich aufnehmen möchte, und also werde Ich lebendig in seinem Herzen, d.h., er steht im Bewußtsein Meiner Gegenwart, so er zu Mir betet im Geist und in der Wahrheit .... kindlich und demütig und doch zuversichtlich auf Hilfe hoffend.

Immer stellt das innige Gebet die Verbindung her mit Mir, und immer wird das betende Erdenkind empfangen irdisches oder auch geistiges Gut, wie Ich es als heilsam für dieses erachte. Je bewußter nun diese Verbindung mit Mir gepflegt wird, desto kraftvoller wird der Mensch auf Erden wirken können, und er fühlt sich dann auch nicht mehr schwach, denn Meine Nähe belehrt ihn eines anderen, Meine Nähe gibt ihm das Bewußtsein von Kraft und Gnade, die von Mir ihren Ausgang nimmt. Es darf der Mensch sich niemals die Vorstellung machen, daß Gott in der Ferne zu suchen ist und daß Er als Geist Sich nicht mit den Menschen auf Erden verbindet.

Ich gehe jederzeit diese Verbindung ein, weil Ich jedem Geschöpf als letztes Ziel die Vereinigung mit Mir gesteckt habe und also sofort ergreife, was sich Mir in freiem Willen zu nähern sucht. Und der freie Wille äußert sich im Gebet, denn niemals wird der Mensch zum Gebet gezwungen, das Gebet, das aus dem Herzen kommt, ist immer ein freiwilliges Verbinden mit Mir, dem der Glaube an Mich und Meine Liebe zugrunde liegt. Und der sichere Erfolg eines rechten Gebetes ist Kraftzufuhr für die Seele, denn die Verbindung mit Mir muß eine Wirkung erkennen lassen, weil Meine Nähe immer einen erhöhten Reifegrad nach sich zieht, und dies wird nicht immer der Körper, wohl aber die Seele, empfinden, und sie wird zum Ziel gelangen.

Die lebendige Verbindung mit Mir ist das sicherste Mittel, um vollkommen zu werden, denn wer Meine Kraft empfängt, der schreitet auch zur Höhe, Ich ziehe ihn, weil er Mir zustrebt .... Und was Ich einmal erfasse, lasse Ich ewiglich nicht mehr von Mir. Wer so betet, daß er zu Mir spricht im Herzen, der wird Mich auch zu hören vermögen, denn alle seine Worte und Gedanken beantworte Ich, sowie er nur Mich reden lässet, d.h. lauschet, was Ich ihm sagen will.

Wer sich innig Mir verbindet, der horchet auch auf Meine Stimme, er verlangt Aufklärung, und Ich gebe sie Meinem Kind, weil es den Vater darum bittet, Ich bedenke es leiblich und geistig, d.h., Ich erhöre sein irdisches Flehen und enttäusche es nicht, indem Ich Mich versage, wie Ich auch seinen Geisteszustand in Betracht ziehe und das Kind versorge mit dem, was ihm mangelt .... geistiges Gut, das seiner Seele zustatten kommt .... Denn Ich liebe Meine Kinder und bedenke alle, die sich im tiefen Glauben an Mich verbinden ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten