Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 4124 15.9.1947

Wahrheit der Kundgaben ....

Und das soll euch zur Gewißheit werden, daß Meine Gnadengabe nimmermehr von euch verbildet werden kann, solange ihr mit Mir so verbunden seid, daß das Empfangen Meines Wortes die Folge innigen Gebetes ist, daß ihr Mich um Erleuchtung des Geistes bittet und ihr euch Mir vertrauensvoll nahet, bittend um Meinen Beistand in irdischer und geistiger Not. Der Anruf eures Vaters im Himmel schützet euch vor irrigen Gedanken, vor falscher Wiedergabe des Empfangenen und mangelndem Verständnis dessen, was Mein Geist euch vermittelt.

Ihr könnet euch Mein Wort getrost zu eigen machen, ihr könnet es als reinste Wahrheit vertreten und zur Richtschnur eures täglichen Lebens machen, ihr brauchet nicht zu fürchten, daß Ich eine Irreführung durch schlechte Kräfte zulasse, wie ihr auch niemals annehmen dürfet, daß Ich irdischen Nöten teilnahmslos gegenüberstehe und euch in solchen belasse, denn dies würde Meine große Liebe zu euch in Frage stellen. Ich aber will nur euer Glück, und Mein Wort soll euch zu einem glückseligen Leben verhelfen.

Durch Mein Wort werde Ich niemals einen Menschen irreleiten, jedoch einen Irregeleiteten zur Wahrheit zu führen suchen, und also muß Mein Wort Wahrheit sein. Und daß es Mein Wort ist, geht daraus hervor, daß Ich immer nur euch zur Liebe ermahne, weil ihr, so ihr diese Meine Ermahnungen befolget, auch licht und klar erkennen werdet, daß ihr nur Umgang mit lichten Geistern haben könnet, weil die Liebe niemals schädigen will oder eine Schädigung zulässet. Übet ihr selbst die werktätige Nächstenliebe, dann werdet ihr auch voll überzeugt sein von dem Urheber der geistigen Sendung, und es wird kein Zweifel mehr in euch sein. Denn wer sollte euch zur Liebe ermahnen, wenn nicht Der, Der die Liebe Selbst ist?

Ihr könnet wohl eine Trennung von Kundgaben geistigen und irdischen Inhalts machen, doch niemals letztere für unmöglich halten, solange Ich als euer Führer und Berater auch die Obhut über euer irdisches Leben übernommen habe und euch also auf geistigem Wege unterweise, was ihr tun und lassen sollet. Auch irdisch habe Ich euch Meine Hilfe zugesagt, und da Ich will, daß ihr wie Kinder zum Vater kommet mit allen euren Anliegen und Nöten, werde Ich auch wie ein liebevoller Vater euch antworten und euch helfen, wo Meine Hilfe erforderlich ist. Und darum zweifelt nicht an der Wahrheit Meines Wortes, sondern nehmet alles hin als von Mir gegeben, und richtet euch danach, und ihr werdet leben nach Meinem Willen, ihr werdet keine falschen Wege gehen, sondern ständig von Mir geleitet sein bis an euer Lebensende ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten