Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 4454 7.10.1948

Lebendiges Wasser ....

Unerschöpflich ist der Quell des ewigen Lebens, dem das lebendige Wasser entströmt, und ständig wird sich daran laben können, wer nach dem lebendigen Wasser verlangt. Nimmermehr werde Ich Selbst diesen Quell zum Versiegen bringen, doch ihr Menschen könnet leicht dazu beitragen, daß der Strom schwächer fließt, so eure Seele den Ausgang verstopft, so ihr Hindernisse aufrichtet, so ihr wider die Natur handelt, also den Quell bewußt totlegen wollet. Wo einmal das Wasser des ewigen Lebens das harte Gestein durchbrochen hat, dort wird es nimmermehr mangeln an klarem, die Menschen erquickendem Wasser, und es wird sich jeder daran laben können, der Labung begehret. Und doch ist Menschenwille fähig, auch einen Quell abzusperren, wenn die köstliche Gabe, das frische, reine, gesunde Lebenswasser nicht erkannt wird als köstlich und der Mensch danach trachtet, seine Kraft unwirksam zu machen, da er sie nicht zu benötigen glaubt.

Dann aber müssen sie es sich auch selbst zuschreiben, wenn alles verödet und verdorrt, wenn in weitem Umkreis kein rechtes Leben gedeihen kann, wenn die Menschen nur noch naturmäßig leben, geistig jedoch völlig ohne Leben sind, denn es mangelt ihnen an der Kraft, die sie aus dem Born des Lebens, aus dem ewigen Quell göttlicher Liebe schöpfen können. Lebenswasser ist Mein Wort, geboren aus der Höhe, vom ewigen Quell ausgehend und zuströmend allen denen, die sich öffnen als Gefäß, in das sich der Strom Meiner Liebe ergießen kann.

Mein Wort erquicket alle, es ist Speise und Trank für die Seele, Mein Wort ist köstlicher Trank für alle Erdenwanderer, die Stärkung benötigen auf ihrem Erdenlebensweg. Und wo Mein Wort empfangen wird, dort hat sich der Fels geöffnet, um fortan frisches, lebenerweckendes Wasser zu geben. Dort ist der Glaube so stark, daß Meine Stimme vernehmbar ist .... Wo ein Quell das Gestein durchbrochen hat, dort wird überall im Umkreis Vegetation sein, dort werden die Menschen gesunden an Leib und Seele, sowie sie sich laben werden an dem Quell, sowie sie Mein Wort ausleben und ihrem Empfinden gemäß auch die Mitmenschen bedenken, denn dann reichen sie die Becher mit klarstem Wasser auch jenen dar und beleben so auch ihre Umgebung ....

Wer am Quell des Lebens nicht vorübergeht, der wird den Tod nicht zu fürchten brauchen, denn für ihn gibt es wahrlich keinen Tod, er verlässet nur den Leib und geht in das ewige Leben über, denn er hat von dem Wasser des Lebens getrunken und kann ewiglich nicht mehr sterben .... Er hat Mein Wort entgegengenommen, die ewige Wahrheit darin erkannt, und nimmermehr wird er davon lassen, was er von Mir empfangen hat, nimmermehr wird er den Quell zum Versiegen bringen, sondern sein Durst wird immer größer werden, je mehr er sich an dem Quell des Lebens labet, er wird trinken wollen ohne Unterbrechung, und er wird alles tun, um den Lebensborn rein zu halten, und er wird auch zu verhindern wissen, daß Mitmenschen den Quell verstopfen, weil er wachet und auch stark genug ist, jeden Schädling fernzuhalten, denn er holet sich ständig die Kraft aus Meinem Wort, aus dem Lebenswasser, aus dem Quell, den Meine große Liebe euch erschlossen hat ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten