Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 4464 18.10.1948

Beweis für Wahrheit des Wortes ....
Antwort von Gott durch Mittler ....

Euch steht es jederzeit frei, Mich zu fragen, wo ihr euch mit Zweifeln plaget, Ich höre euch und werde euch auch antworten. Doch überlasset es Mir, in welcher Form Ich euch die Antwort geben will, nur glaubet, daß Ich sie euch gebe. Bewertet sonach Meine Antwort, indem ihr sie nicht verwerfet, sondern ihr Beachtung schenkt. Immer wieder rede Ich zu euch und suche euch durch Mein Wort zu gewinnen, Ich suche euch alles verständlich zu machen und bin niemals ungeduldig ob eures Unwillens; doch oft stoße Ich auf Widerspruch, indem ihr trotz besserer Erkenntnis bei eurer vorgefaßten Meinung verharret und sonach auch keine Antwort brauchet, weil ihr sie euch selbst gebt.

Doch Ich habe Mir noch eine Antwort vorbehalten, die euch überzeugen wird, doch werdet ihr dann von der Überzeugung nicht mehr den Vorteil für eure Seele haben, den ihr gewinnen könntet, so ihr glaubtet ohne den Beweis. Wie wollet ihr die Antwort haben, daß sie euch annehmbar wäre trotz eures Ablehnungswillens? Nur Ich Selbst kann sie euch geben und tue dies durch Vermittlung eines Menschen, der Mein Wort direkt entgegennimmt. Höret ihr ihn an, so höret ihr Mich Selbst .... gilt Mein Wort durch dessen Mund nicht, so seid ihr unbelehrbar und würdet auch nicht glauben, so Ich euch mit einem Wunder entgegentreten würde.

Ihr vergesset, daß Ich Mich euch nicht direkt offenbaren kann, solange ihr nicht tief gläubig seid. Ihr müsset alles für möglich halten, dann erst könnet ihr auch einer direkten Offenbarung von Mir gewürdigt werden, denn dann ist sie für euch keine geistige Nötigung mehr. Den Glauben zu gewinnen durch ein außergewöhnliches Zeichen wäre für euch ohne Nutzen, dagegen könnet ihr den Glauben euch aneignen, so ihr lebt nach Meinem Willen.

Ein jeder Mensch kann glauben, sowie er liebt .... Dann spricht das Wort selbst zu ihm, dann braucht er keinen Beweis für die Wahrheit des Wortes. Zudem soll der Mensch nur um sich blicken, er soll Vergleiche ziehen unter den Menschen, die Mein Wort aus der Höhe anerkennen und denen, die es abweisen. Dann werden sie einen Abstand wahrnehmen können, so sie die Verbindung mit Mir in Betracht ziehen, wieweit sie Form oder Leben ist. Und er wird zugeben müssen, daß denen, die an Mein Wort aus der Höhe glauben, es weit ernster ist um die Befolgung Meines Willens, daß sie ein geistig gerichtetes Leben führen, weil sie Mich spüren im Wort und Meine Nähe niemals ohne Eindruck bleiben wird und daher auch Erfolg zu verzeichnen ist.

Mein Wort spricht für sich selbst. Wer Meinem Wort keinen Glauben schenkt, der hat es noch nicht mit dem Herzen, sondern nur mit dem Verstand aufgenommen. Dieser aber wird Meine Gegenwart nicht spüren, wohl aber das Herz, das euch auch belehren wird und euch Antwort gibt auf jede Frage, jeden Zweifel, weil im Herzen Ich Selbst Wohnung nehme und zu euch rede. Und ihr werdet Mich jederzeit vernehmen können, so ihr tief und unerschütterlich glaubt .... denn Ich bleibe bei euch bis an das Ende ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten