Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 4512 15.12.1948

Widerstand der Menschen ....
Kraftlosigkeit ....

Auch Meine Kraft ist unwirksam, so ihr widerstanden wird, ansonsten Meine Kraft Zwang bedeutete. Ihr Menschen müsset zuerst den Widerstand aufgeben, dann werdet ihr auch merklich Meine Kraft spüren und euch derer bedienen. Der Widerstand gegen Mich besteht in der Stellungnahme zu Mir und zu der Welt .... Solange ihr die Welt vor Mich setzet, ist euer Wille noch verkehrt gerichtet, und dies verhindert auch die Kraftwirkung an euch, denn Meine Gnade und Kraft steht euch ständig zur Verfügung, kann aber nur empfangen, d.h. wirksam werden bei inniger Hingabe an Mich und Abkehr von der Welt.

Die Welt muß zwar noch so weit beachtet werden, wie es der Pflichtenkreis bedingt, in den ihr gestellt worden seid zur Erfüllung der irdischen Aufgabe, doch ob ihr pflichtmäßig etwas tut oder euer Sinnen und Trachten nur darauf richtet, das ist ein Unterschied, der auch das Maß Meiner Gnadenzufuhr bestimmt. Lasset euch nicht von der Welt betören, denn sie kann euch nicht ewig beglücken, jedoch völlig ablenken von Mir; setzet Mich an erste Stelle, und ihr werdet erkennen, wie leicht ihr auch das Erdenleben meistert, wie Mein Segen euch begleitet und euch Meine Hilfe sichtbar wird. Was ist wohl verständlicher, als daß ihr Meiner Kraft innewerden müsset, so ihr euch verbindet mit Mir? Doch wendet ihr euer Herz ab von Mir und der Welt zu, so verschließet ihr auch euer Herz der Kraft aus Mir, und ihr suchet sie in der Welt, könnet sie aber nicht finden.

Das Leben mit Mir wird euch niemals schädigen, denn auch weltlich werdet ihr so gestellt sein, daß eure Bedürfnisse gedeckt sind .... mehr aber ist vom Übel, es sei denn, euer Herz bleibt völlig unberührt davon, und dies sollet ihr anstreben. Lernet verachten, was die Weltmenschen begehren; was ihr besitzet, das teilet mit dem Nächsten, und was euch fehlet, das stellet Mir anheim, ob Ich es euch geben will .... Und kommet immer vertrauensvoll wie Kinder zu Mir, Ich werde euch nichts versagen, was ihr erbittet, so ihr euch Mir hingebet und Mein sein wollet, so ihr Mich vor die Welt stellet und Meine Kraft also an euch wirksam werden kann ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten