Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 4678 27.6.1949

Endlos langer Gang der Seele vor der Verkörperung als Mensch ....

Haltet euch den endlos langen Gang der Seele durch alle Schöpfungen vor Augen, auf daß ihr euch der Verantwortung bewußt werdet, die ihr nun als Mensch der Seele gegenüber traget. Im Stadium als Mensch ist euch die Rückerinnerung genommen, ihr müsset also nur glauben, was euch vermittelt wird durch Kundgaben aus dem geistigen Reich. Doch ihr werdet von wissenden Wesen belehrt, die euch nichts anderes als Wahrheit geben, und also könnet ihr niemals sagen, völlig unwissend geblieben zu sein von dem Leben der Seele vor der Verkörperung als Mensch. Ständig werdet ihr darauf hingewiesen, und ständig habt ihr Gelegenheit, euer Wissen darüber zu erweitern, und so ihr euch also ernstlich vorstellet, was hinter euch liegt, müsset ihr eurer Seele zu Hilfe kommen, daß sie ihren Entwicklungsgang auf Erden abschließen kann.

Die vielen Stadien zuvor im gebundenen Willen sind von ihr überwunden worden, und ständig führte der Weg zur Höhe. Nun als Mensch aber besteht die Gefahr, wieder zu sinken, und diese Gefahr müsset ihr abwenden von eurer Seele, indem ihr achtsam seid und nun bewußt zur Höhe strebet. Die Kenntnis von dem Erdengang zuvor vor der Verkörperung als Mensch wird das Verantwortungsgefühl sicher heben, doch vorstellen kann es sich der Mensch nicht annähernd, welche Qualen eine Neuverkörperung für die Seele, für das Geistige bedeutet. Darum unterbreite Ich den Menschen das Wissen von der gesamten Schöpfung und ihren eigentlichen Zweck, und Ich unterweise sie auch über das Los derer, die versagen im Erdenleben und nun vor ihre letzte Entscheidung gestellt werden, die sich das Los im Jenseits selbst schaffen oder bestimmen durch ihren Willen.

Sowie sie gläubig sind, werden diese Unterweisungen nicht ohne Eindruck bleiben, und der Mensch wird sich bemühen, Meinem Willen gemäß zu leben .... dann wendet er von der Seele die größte Gefahr ab, und sie wird es ihm ewig danken. Wer aber nicht glaubt, der schenkt auch diesen Worten keine Beachtung; für ihn gibt es kein jenseitiges Reich, für ihn gibt es weder ein ewiges Leben noch einen geistigen Tod, für ihn gibt es keine Vorstadien, wie es auch nach ihrem Tode kein Fortleben der Seele gibt.

Und diese sind es, die bewußt in ihr Verderben gehen, die mit Sicherheit den Gang durch die gesamte Schöpfung noch einmal zurücklegen müssen, denn ihnen ist weder der qualvolle Zustand in der festen Materie vorzustellen noch die endlos lange Zeit, die das Geistige in jeglicher Schöpfung verharren muß bis zur endlichen Erlösung aus der Form. Sie werden an sich selbst verspüren müssen, wovor sie gewarnt werden durch Meine Liebe fort und fort. Sie glauben nicht und müssen es darum erleben, so alle Mahnungen und Warnungen erfolglos bleiben und sie Meinem Wort nicht Gehör schenken, das ihnen die große Not nicht genugsam schildern kann, die sie erwartet nach ihrem Tode ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten