Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 4729 30.8.1949

Gott - Wahrheit - Liebe sind eins ....
Wahrheit ....

Und ob ihr euch auch sträubet, die Wahrheit anzunehmen, sie muß euer ganzes Wesen erfüllen, wollet ihr im geistigen Reich zur Anschauung Gottes gelangen. Denn die Wahrheit ist die Begleiterin der Liebe, und da ihr ohne Liebe nicht selig werden könnet, könnet ihr auch nicht ohne Wahrheit sein. Doch die Wahrheit kann euch dargeboten werden, auch wenn ihr euch noch nicht zur Liebe gewandelt habt. Die Wahrheit kann euch veranlassen zum Wirken in Liebe, sowie ihr euch der Wahrheit verstandesmäßig nicht verschließet und dann das Herz anreget zur Teilnahme daran. Dann wird die Wahrheit unweigerlich die Liebe zur Folge haben, weil eines ohne das andere nicht sein kann.

Ohne die Liebe ist die Wahrheit nur Verstandeswissen, durch die Liebe aber ist auch das Herz an der Wahrheit beteiligt, und dann durchdringt die Wahrheit das ganze Wesen des Menschen. Zumeist wohl lehnet der lieblose Mensch auch die Wahrheit ab, weil sie ihm nicht zusagt, doch immer wieder wird sie ihm nahegebracht, solange der Mensch noch wandlungsfähig, also nicht ein vollendeter Teufel ist .... Sowie nun das Lebensschicksal auf sein Herz eingewirkt hat, sowie dieses weicher und nachgiebiger geworden ist und auch liebewillig gegen die Mitmenschen, wird er sich auch der ihm vermittelten Wahrheit nicht mehr verschließen, er wird fähig werden, das Rechte zu erkennen und zu tun, also reifen an seiner Seele, was immer zunehmende Liebe und zunehmende Erkenntnis bedeutet.

Wer aber durch die Liebe im Wahrheitsverlangen steht, der kann felsenfest davon überzeugt sein, daß Gott sie ihm zuführt, weil Er Sich Selbst einem liebenden Menschen nähert und also auch nur die Wahrheit neben Ihm bestehen kann. Die Seele des Menschen lehnt dann mit Sicherheit ab, was nicht von dem Urheber der Wahrheit, Der ihr durch die Liebe gegenwärtig ist, stammt; während sie begierig annimmt, was der Wahrheit entspricht, weil sie in ihr auch Gott Selbst erkennt. Gott, die Liebe und die Wahrheit sind eins .... Die Liebe zu Gott und zum Nächsten hat unfehlbar auch die Zuführung der Wahrheit zur Folge, und die Erkenntnisfähigkeit geht dem Menschen zugleich mit der Wahrheit zu.

Darum ist aber auch der liebende Mensch sicher, in der Wahrheit zu stehen, er ist voller Überzeugung und kann daher auch dafür eintreten, und er wird unbewußt oder bewußt Licht verbreiten, weil er selbst Licht empfängt und es auch wieder ausstrahlen kann auf seine Mitmenschen. Denn das Licht kann sein Leuchten nicht verbergen, und der wissende Mensch fühlt sich innerlich gedrängt, sein Wissen weiterzugeben, denn ihn treibt die Liebe, das, was ihn selbst beglückt, auch den Mitmenschen zu geben, weil er weiß, daß nur die Wahrheit zu Gott führt, von Dem sie ihren Ausgang nimmt ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten