Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 4741 17.9.1949

Verlangen nach der Wahrheit Bedingung ....

Ich werde euch die Wahrheit nicht vorenthalten, doch es wird euch auch verständlich sein, daß Ich will, daß die Wahrheit begehrt werde, weil dies erst den Willen bekundet, mit Mir in Verbindung zu treten und aus dem Zustand der Unkenntnis mit Meiner Hilfe in den Zustand der Erkenntnis zu gelangen. Die Wahrheit zu besitzen, wird immer für den Menschen Licht bedeuten .... dem Menschen, der in der Finsternis sich wohl fühlt, wird aber nicht das Licht hingetragen, da er seinen Schein deshalb als lästig empfindet, weil ihm die Dunkelheit behagt.

Einem Menschen nun die Wahrheit darbieten, der kein Verlangen nach ihr hat, wäre ein Verstrahlen des Lichtes in die Finsternis, das zwecklos genannt werden müßte, weil das Licht nicht benötigt, also auch nicht gewürdigt wird. Und so kann die Wahrheit in edelster Form einem Menschen zugeführt werden, er wird nichts von ihrer Wohltat spüren, weil ihm die geistige Finsternis nicht unbehaglich ist und die Wahrheit völlig eindruckslos auf ihn bleibt.

Darum verlange Ich, daß ihr Menschen Mich angehet um die Wahrheit, daß ihr im Gefühl eines mangelhaften Zustandes, im Bewußtsein eurer Unkenntnis euch an Den wendet, Der euch Erkenntnis geben kann und will, weil Er euch als Seine Geschöpfe, die erblindet sind im Geist, liebt, und Er euch daher wieder sehend machen will. Niemals aber wird euch Menschen das Licht gegeben wider euren Willen .... Ihr müsset selbst wollen, daß euch der Geber der Wahrheit unterweise in allem, was zu wissen euch nottut, dann werdet ihr wahrlich aufgeklärt werden, ihr werdet ungemessen Licht empfangen dürfen, denn je tiefer das Verlangen in euch wird, desto mehr werdet ihr bedacht mit Wissen, das der Wahrheit entspricht.

Doch umgekehrt kann auch das tiefste Wissen wirkungslos an euch bleiben und euren Lichtzustand nicht um einen Grad erhöhen, so es euch gleichgültig ist, in welchem Grade ihr wissend seid. Dann wird eurem Verlangen entsprechend auch euer Geisteszustand sein, denn Ich als die ewige Wahrheit will begehrt werden, und wer Mich suchet, der wird auch die Wahrheit finden. Wer aber die Wahrheit nicht verlangt, dem bin auch Ich nicht begehrenswert und also bleibt ihm die Wahrheit vorenthalten, bis er erkennt, daß nur in der Wahrheit und durch die Wahrheit das Leben zu finden ist, bis er erkennt, daß Ich und die Wahrheit eins sind und ohne die Wahrheit niemand selig werden kann ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten