Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 4815 10.1.1950

Lehrer müssen von Gott Selbst gelehrt sein ....

Wer die Gabe hat, das Wort Gottes zu vernehmen durch die Stimme des Geistes, der gewinnt dadurch ein Wissen, das ihn befähigt, als Lehrer seiner Mitmenschen tätig zu sein; denn er ist von Gott Selbst gelehrt. Er hat zwar keine besondere Schulweisheit empfangen und wird daher selten anerkannt werden als Lehrkraft, dennoch wird er die Mitmenschen aufklären können, was oft die durch Studium herangebildeten Lehrkräfte nicht vermögen, sonderlich dann, wenn tiefere Probleme zu lösen sind, die ein Vermitteln der Wahrheit von Gott direkt bedingen.

Es sind ferner oft Streitfragen zu klären, die zu Spaltungen der Kirche Anlaß gaben und die immer ein Streitobjekt bleiben werden. Darüber Aufschluß zu geben ist nur einem von Gott gelehrten Menschen möglich, und jeder ernstlich nach der Wahrheit Strebende muß die Logik der Erklärung von seiten des von Gott Gelehrten anerkennen und sie als einzige annehmbare Antwort erklären. Und es ist dann der Beweis gegeben, daß die rechte Antwort nur bei Gott zu suchen und zu finden ist. Durch noch so eifriges Studium wird sich der Mensch nicht die Weisheiten verschaffen können, die er empfängt durch eine Belehrung durch den Geist. Doch allzuwenig wird derer geachtet, allzuwenig wird die Wahrheit geprüft oder Wahrheit erstrebt.

Dennoch muß ein von Gott gelehrter Diener seine Fähigkeit nützen, er muß, was er empfangen hat an Wissen, auch seinen Mitmenschen zu vermitteln suchen, er muß immer wieder die geistigen Ergebnisse den Lehren der anderen gegenüberstellen, er muß überall, wo Irrtum zu erkennen ist, mit der Wahrheit hervortreten und die Menschen aufmerksam machen darauf und ihnen anempfehlen, sich mit Gott durch inniges Gebet in Verbindung zu setzen und Ihn Selbst um Aufschluß in der strittigen Frage anzugehen.

Und er wird stets Antwort empfangen, doch sie wird ihm völlig natürlich scheinend zugeführt, so daß er nun wieder selbst seinen Willen tätig werden lassen muß, um eine Prüfung vorzunehmen des Gebotenen sowohl als auch des angegriffenen Wissens. Der von Gott gelehrte Diener ist im Besitz der Wahrheit, was anders auch nicht denkbar wäre, und er wird Antwort auf jede Frage geben können, er wird aufklärend wirken können, wo noch Dunkelheit ist, denn sein Denken ist von Gott erleuchtet, und blitzschnell wird ihm jede falsche Lehre, jeder irrige Glaubenssatz bewußt und ebenso schnell auch die Berichtigung dessen, was als Irrtum vergiftenden Einfluß ausübt auf die Menschen.

Wer aber im Besitz der reinen Wahrheit ist durch Gottes große Liebe und Allmacht, der zögert nicht, sie auch den Mitmenschen zu geben, und darum wird ein Suchender nicht lange zu suchen brauchen, so wird ihm ein Wahrheitsträger in den Weg treten und ihn belehren, und wohl denen, die auf seine Stimme hören, die annehmen, was Gott Selbst ihnen sendet durch Seine Boten, durch Seine Jünger, die Er Selbst erwählet, um das Evangelium zu tragen in alle Welt ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten