Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 4849 1.3.1950

Arbeit im Weinberg des Herrn ....

Ihr habt noch ein großes Feld zu bebauen, ihr sollet einen Acker urbar machen, der noch brach liegt und fleißiger Hände bedarf, und es wird eine Arbeit geleistet werden müssen, die alle eure Kraft erfordert, weil euch nicht mehr viel Zeit dafür bleibt. Doch Ich will eure Arbeit segnen, Ich will euch einen Acker zu bestellen geben, der wohl geeignet ist, gute Früchte zu tragen, wenngleich nicht jede Saat aufgehen wird. Und so werde Ich euch denen zuführen, denen ihr Mein Wort verkünden sollet, in deren Herzen ihr den Samen ausstreuen sollet, auf daß er aufgehe und Früchte trage.

Es gibt viele suchende Menschen auf Erden und diese sind gleich einem guten Acker, der rein ist von Unkraut und darum wohl geeignet zur Aufnahme der Saat, die da ist Mein Wort aus der Höhe. Ihr werdet sie erkennen, ihr werdet euch gedrängt fühlen, zu reden mit ihnen und auch Anklang finden. Und so ihr ihnen gegenüber von Meinem Wirken Erwähnung tut, werdet ihr es auch empfinden, daß der Same auf guten Boden fällt .... daß er dann aufgehe, ist vom Willen des Empfangenden selbst abhängig, es ist die Arbeit, die der Mensch dann an sich selbst tun muß ....

Er muß sich dem ihn belebenden Sonnenlicht aussetzen, d.h., von Meiner Gnadensonne muß er sich bestrahlen lassen, auf daß das Wort in ihm lebendig werde und nun sein ganzes Wesen wandle .... auf daß Mein Wort ihn mit Kraft und Licht durchflute. Viel Arbeit werdet ihr noch leisten müssen, denn dürr und öde ist es weit und breit. Ihr müsset die Herzen eurer Mitmenschen aufnahmewillig machen für Meine Lehre; ihr müsset ihnen das lebendige Wasser zuströmen lassen, dessen Quell euch erschlossen worden ist, auf daß sich daran labe, der durstig ist.

Lasset keine Gelegenheit vorübergehen, um Meine Saat auszustreuen, bedenket, daß nicht mehr viel Zeit ist und noch viel Boden brachliegt, der bearbeitet werden soll, und arbeitet also rüstig für euren Herrn, Dem ihr treue Diener sein wollet .... Seid fleißig, füllet Ihm die Scheuern, denn das Ende ist nahe, wo geerntet werden sollen die Früchte, die jedoch eine gute Aussaat bedingen .... Und zur Zeit der Ernte werden viele Schnitter benötigt. Darum nehme Ich einen jeden an, der Mir seine Dienste anträgt, der in Meinem Weinberg als treuer Knecht arbeitet für Mich und Mein Reich ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten