Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 4911 7.6.1950

Durch die Welt geht der Engel des Lichtes ....

Durch die Welt geht der Engel des Lichtes und verkündet Mein Evangelium überall. Und wo er willige Herzen findet, dort verweilet er und zündet ein Licht an, das wieder ausstrahlet in die Dunkelheit. Ich weiß es sehr wohl, wo Ich aufnahmefähige Herzen finde, Ich weiß es sehr wohl, wer wieder als Verbreiter Meines Evangeliums tauglich ist, wer als Lichtträger Meine köstliche Gabe austeilet und Mir sonach eine Stütze auf Erden ist in der letzten Zeit vor dem Ende. Fast ist das geistige Dunkel auf Erden undurchdringlich, und wo ein Licht erstrahlet, dort sind auch Gegner, die es wieder zu verlöschen suchen, denn Licht und Finsternis liegen in ständigem Kampf gegeneinander. Und es ist die Endzeit ....

Bedenket ihr Menschen dies, daß die Erde am Ende in vollstem Dunkel liegt, weil finstere Kräfte das Übergewicht haben; bedenket ihr, daß das Licht nur noch zur Erde geleitet werden kann durch Lichtseelen, die sich in die Finsternis wagen, um dem Fürsten der Finsternis noch Seelen abzuringen, und daß ebenso starke finstere Kräfte die Arbeit der Lichtseelen zunichte machen wollen; bedenket, daß darum die Erde vor ihrem Ende steht, weil die Finsternis überhandnimmt und jeglichen Lichtstrahl überschattet, wo nicht der Wille der Menschen so stark ist, daß sie das Licht sorgsam hüten; dann werdet ihr es auch verstehen, warum sich das reine Evangelium nicht durchsetzt, warum es nicht die Verbreitung findet, die es sollte; Ich schütte in Fülle Meine Gnadengaben aus, doch ebenso hat Mein Gegner am Ende große Macht mit Meiner Zulassung.

Es ist ein Kampf zwischen ihm und Mir, der sicher den Sieg auf Meiner Seite finden wird; dennoch lasse Ich ihn gewähren, ist doch der freie Wille des Menschen entscheidend, ob er Licht oder Dunkelheit vorzieht. Und da der freie Wille mehr Meinem Gegner zugewandt ist, ist dessen Macht so groß, und Ich beschränke sie nicht, weil Ich den Willen nicht unfrei machen werde. Doch Meine Lichtboten sind unentwegt an der Arbeit, und sind auch die Lichtlein selten anzuzünden, so verbreiten sie doch außergewöhnliche Helle im Dunkel der Nacht, und das Licht wirkt wohltätig auf solche Seelen, die Meinem Gegner noch nicht gänzlich verfallen sind. Und diese Seelen suche Ich zu retten aus seiner Gewalt, ehe es zu spät ist.

Es ist die Menschheit nicht schuldlos an ihrem Dunkelheitszustand, denn es gibt ein sicheres Mittel dagegen, das sie aber nicht anwenden .... ein tätiges Liebeleben zu führen. Dann bereiten sie sich vor auf einen Wandel aus der Nacht zum Licht, dann sind sie auch nicht schutzlos Meinem Gegner verfallen, und dann wird es in ihnen selbst hell werden. Wer aber kann die Menschen zwingen zur Liebe, die völlig frei geübt werden muß, ansonsten sie nicht Liebe genannt werden könnte? Die Liebe kann nur gepredigt werden, und dies tun Meine Lichtträger, die aus dem geistigen Reich kommen und mittelbar oder unmittelbar auf Erden wirken.

Die Liebe muß den Menschen gepredigt werden, weil es das einzige Mittel ist, sie zu erlösen aus jener Gewalt. Und darum heißt "Licht verbreiten", Meine Liebelehre den Menschen zu vermitteln, sie ständig zu ermahnen und anzuspornen, in der Liebe tätig zu sein, und darum ist es das Wichtigste, den Menschen die Bedeutung der Liebe klarzumachen, sie zu belehren, daß die Liebe Kraft ist, und nur durch die Liebe der Mensch aus der Nacht des Todes zum Licht des Lebens gelangen kann. Darum werden rechte Vertreter von Mir auf Erden immer nur die sein, die Meine Liebelehre verkünden, wo es nur angängig ist.

Dann streuen sie Funken in die Menschenherzen, die, so sie Nahrung finden, auflodern können zur Flamme und nun einen hellen Lichtschein geben, der wieder in weitem Umkreis zu sehen und als Wärme zu spüren ist. Lehret die Liebe ihr alle, die ihr Mir dienen wollet, suchet den Mitmenschen das Geheimnis ihrer Erlösung zu enthüllen, zündet überall ein Lichtlein an, und verbreitet so das Evangelium in der Welt, schlicht und rein, ohne Äußerlichkeiten, dann seid ihr als Meine Apostel der Endzeit Sendboten aus dem geistigen Reich .... Dann erfüllet ihr eure Mission, die ihr übernommen habt im freien Willen .... an der Erlösung irrender Seelen tätig zu sein in der letzten Zeit vor dem Ende ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten