Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 5008 26.11.1950

Ruf zur geistigen Arbeit in der kommenden Notzeit ....

Ich will Mich euch zu erkennen geben in irdischer und geistiger Not. Immer sollet ihr Mich spüren, immer sollt ihr euch Meiner Gegenwart bewußt sein, und Ich will euch stärken, so ihr schwach werdet. Es bleibt euch nur noch kurze Zeit, die ihr in stiller Arbeit für Mich und Mein Reich verbringen sollet; dann aber treten größere Anforderungen an euch heran, irdisch sowohl als auch geistig, denn jede irdische Not macht auch die geistige Arbeit dringlicher, weil ihr euren Mitmenschen helfen sollet, die nicht im Wissen stehen um die Ursache und den Zweck der Leiden, die über die Menschen kommen. Dann werdet ihr Meine Hilfe offensichtlich spüren, dann werdet ihr Mir auch durch euren Glauben und eure Liebe zu den Mitmenschen Möglichkeit geben, Mich euch zu offenbaren, auf daß ihr Meiner immerwährenden Gegenwart gewiß seid und aus diesem Bewußtsein Kraft schöpfen könnet für jegliche Tätigkeit.

Bald ist eure Zeit gekommen, die Zeit, da ihr offen wirken könnet für Mich und Mein Reich, die Zeit, da euch die Not um euch antreibt zu eifriger Tätigkeit und ihr euch im Herzen von Mir berufen fühlet zur Arbeit in Meinem Weinberg. Dann redet, wo euch Gelegenheit geboten wird, redet, so euch das Herz dazu antreibt, denn Ich führe euch die Menschen zu, die Mein Wirken durch euch benötigen. Dann wird Mein Segen sichtlich bei euch sein, und eure Wege werden geebnet sein, auf daß ihr nicht gehindert werdet in eurem Wirken für das geistige Reich. Die Stunde, da Ich euch heimhole, kommt noch früh genug, zuvor aber habe Ich noch viel Arbeit für euch und benötige euren vollen Einsatz, auf daß diese Arbeit noch geleistet werden kann, ehe das Ende kommt.

Nichts wird ungewöhnlich erscheinen, was ihr unternehmet, doch ihr selbst werdet Meine Hand spüren und alle, die erweckten Geistes sind, desgleichen. Doch vor der Welt geschieht nichts Ungewöhnliches, denn aus freiem Willen sollen die Menschen euch anhören und eure Worte auf sich wirken lassen, und dazu wird euch und ihnen oft Gelegenheit geboten werden, denn die irdische Lage trägt selbst dazu bei, daß die Mitmenschen nicht verschlossen bleiben, so ihr ihnen Mein Evangelium bringet, und sie nehmen es aus eurem Munde lieber entgegen, sie hören euch an, weil ihr lebendig zu ihnen redet und von der Wahrheit dessen selbst durchdrungen seid. Ihr werdet noch viel Arbeit zu leisten haben, doch niemals ohne Hilfe sein .... Doch bis Ich euch rufe, wirket in der Stille, und eure Arbeit wird gesegnet sein ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten