Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 5031 2.1.1951

Verbindung zwischen Geistwesen und Menschen ....
"Form" ....

Von seiten der Wesen des geistigen Reiches sind die Bemühungen sehr groß, Verbindung zu bekommen mit den Menschen auf der Erde. Sie ergreifen jede Gelegenheit, um sich kundzugeben, denn jedem Lichtwesen sind Menschen auf der Erde anvertraut, für deren geistigen Fortschritt sie Sorge tragen, wie aber auch die Wesen der Finsternis den Erdenbewohnern sich nähern, weil viele von ihnen ihrem Wesen entsprechen, d.h. Veranlagungen haben, welche die Seele der Finsternis zutreiben.

Es ist darum ein Kampf im geistigen Reich um die Seelen der Menschen auf dieser Erde, und diesen Kampf entscheiden die Menschen selbst. Keine Seele kann gezwungen werden, gut oder böse zu sein, wenngleich die Lichtwesen über große Kraft verfügen und es ihnen möglich wäre, die Seelen zu bestimmen nach ihrem Willen. Doch sie achten allzeit den Willen des Menschen, da dieser göttliches Gesetz ist. So führen also die Wesen des geistigen Reiches einen Kampf miteinander, der von den Menschen selbst entschieden wird durch deren Willen.

Sowie nun eine Verbindung hergestellt wird mit dem geistigen Reich, werden sich die Wesen dem Menschen nähern und sich ihm kundgeben, denen er selbst durch seine innerste Gesinnung Zutritt gewährt. Es sind also gute Menschen im Schutze der Lichtwesen, sie können nicht zwangsmäßig in böse Gewalt kommen oder von schlechten Kräften zu schlechten Taten veranlaßt werden. Nur besteht die Gefahr, daß die Menschen selbst nicht zu unterscheiden vermögen, ob sie recht oder falsch unterwiesen werden durch Kundgaben aus dem geistigen Reich. Diese Gefahr besteht dann, wenn sich geistige Wesen einer menschlichen Form bedienen, um sich durch diese kundzutun.

Unter "Form" ist in diesem Falle zu verstehen eine menschliche Hülle, die sich ihres Willens begeben hat, die also in ihrem eigentlichen Wesen sich nicht äußert, sondern wo die Seele zurücktritt und einem geistigen Wesen die Befugnis über ihre äußere Hülle erteilt. Ein guter Mensch wird wohl geschützt durch Lichtwesen, doch es gibt auch starke Geister aus der Tiefe, die angezogen werden durch unreine Gedanken einzelner Menschen in der Umgebung des ersteren. Dann kann ein Moment genügen, daß jener Geist sich in die Hülle eindrängt und, weil er die gute Gesinnung im Allgemeinen erkennt, er unter der Maske des Lichtes sich äußert und die Zuhörer zu verwirren sucht in ihrem Glauben und ihrem Denken. Diese Gefahr soll stets erkannt werden, wenn es sich um Mitteilungen aus dem geistigen Reich handelt, die sich nicht auf irdische, sondern geistige Dinge beziehen.

Sowie es dem Menschen, dessen sich Geistwesen im unbewußten Zustand bedienen, nachher an der Erinnerung gebricht, hat er selbst keine Kenntnis über die seinen Körper benützenden Wesen, während die Lichtwesen in ihm einen Schimmer zurücklassen, so daß er auch im wachen Zustand einiges wiedergeben kann, was ihm von diesen Wesen vermittelt wurde. Durch innige Verbindung mit Gott können die Menschen auch in den Zustand gelangen, vollbewußt geistige Kundgaben entgegenzunehmen, und sie haben ständig über ihren Körper eine Kontrolle, d.h., sie schalten nicht den eigenen Willen aus, so daß dem guten Menschen, der nach Gott und der Wahrheit verlangt, dann auch nur gute Kräfte aus dem geistigen Reich sich nahen können und jede finstere Kraft durch den Willen des Menschen abgedrängt wird.

Doch Gott bewertet den Willen der Menschen .... Gilt er Ihm, dann ist auch den Menschen Sein besonderer Schutz gewiß, und sie ziehen aus jeder geistigen Verbindung Segen für ihre Seele. Denn unzählige Wesen sind in Erdennähe, besorgt um die geistige Entwicklung derer, die ihnen nahestanden auf Erden, und das Mitteilungsbedürfnis dieser Seelen ist sehr groß, weil sie die Menschen warnen wollen vor einem falschen Erdenlebenswandel; daher sind auch die Geister zu erkennen .... Die nur Liebe lehren und hinweisen zu Gott, zu Jesus Christus, dem göttlichen Erlöser, diese wollen die Menschen im guten Sinne beeinflussen, und sie werden stets die Seelen jener Menschen vor Schaden bewahren, sie also auch schützen vor den Angriffen des Bösen ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten