Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 5176 22.7.1951

Das Licht der Wahrheit ....

Ein Licht leuchtet zur Erde nieder, so hell und klar, daß alle Menschen sehend werden müßten, die diese Lichtfülle in sich aufnehmen und auf sich wirken lassen würden. Es ist das Licht der Wahrheit, das so strahlend leuchten muß, weil es dem ewigen Urlicht entströmt und seine Leuchtkraft nimmermehr verlieren kann. Das Licht der Wahrheit durchbricht das geistige Dunkel, das über die Erde gebreitet liegt, das Licht der Wahrheit findet Zugang zu Menschenherzen, die der Finsternis entfliehen wollen, das Licht der Wahrheit verwandelt die dunkle Nacht zu einem strahlenden Tag, es erleuchtet jeden Winkel, und sein Schein ist wie eine warme wohltätige Berührung, die hoffnungsfroh und erwartungsvoll den Menschen an eine selige Zukunft glauben lässet, denn das Licht der Wahrheit hellt jede Unklarheit auf, es verjagt jeden Zweifel, es stärkt und belebt ein liebendes, nach Gott verlangendes Herz.

Die ewige Liebe Selbst leitet dieses Licht zur Erde und ist unablässig bemüht, die Menschen aus der Finsternis des Geistes zu befreien, auf daß sie Ihn erkennen und liebenlernen und sich sehnen nach dem Zusammenschluß mit Ihm .... Und doch sehen unzählige Menschen nicht die Strahlen dieses Lichtes, weil sie ihre Augen schließen und abgewandten Blickes daran vorübergehen .... Irrlichter, die vor ihren Augen aufblitzen, sind ihnen lieber, und ihnen jagen sie nach und lassen sich von ihnen blenden .... Die Wahrheit verlangen sie nicht, doch der Unwahrheit huldigen sie und können aus ihrem Geistesdunkel nimmer herausfinden, doch aus eigener Schuld. Denn die Wahrheit wird ihnen angeboten, doch sie weisen sie ab.

Es ist wie ein großes schwarzes Tuch, unter welches sie schlüpfen und sie fühlen sich wohl in dieser Finsternis, ansonsten sie es lüften würden und dem hellen Strahl des Wahrheitslichtes Eingang gewährten .... Es ist der menschliche Wille selbst, der sie daran hindert, es sind die finsteren Gewalten, die ihnen einreden, daß ihre Dunkelheit Licht ist .... Und die Menschen glauben dies, und darum suchen sie nicht die Wahrheit, weil sie glauben, sie zu besitzen. Wo aber Wahrheit ist, da ist auch Gottes Liebe, wo Gottes Liebe ist, da ist Kraft und Seligkeit.

Die Menschen aber sind leiblich und geistig bedrückt, solange sie nicht in der Wahrheit wandeln, denn die Wahrheit macht sie frei von Sünde und Schuld, weil sie den Menschen den Erlösungsweg zeigt, der zu Gott führt und folglich auch zur Vollkommenheit, ohne die sich niemand Gott nähern kann. Erlöst zu werden aber heißt, den unfreien, unvollkommenen Zustand, der Folge der Sünde ist, mit einem freien, vollkommenen zu vertauschen und jeder Not des Leibes und der Seele enthoben zu sein. Die Wahrheit aber zeigt dem Menschen den Weg und macht es ihm leicht, ihn zu beschreiten.

Würde die dunkle Hülle von den Menschen zurückgeschlagen werden und dem Licht der ewigen Wahrheit Zutritt gewährt, so würde bald die Erde ein Eden sein, eine Stätte glückseliger, vollkommener Geistwesen, die keine Not mehr kennen, weil die Menschen das Ziel erreicht hätten, ihren Urzustand wiedergewonnen zu haben, der ein Leben in hellstem Licht und im Vollbesitz der Kraft verbürgt .... Also wird immer dort, wo noch Not und Elend ist, auch nicht die reine Wahrheit sein, das Licht, das Gott Selbst ausstrahlet und nur empfangen zu werden braucht, um überaus wohltätig auf den Menschen einzuwirken.

Nur vereinzelte Lichtträger weilen auf der Erde, welche die Ausstrahlung Gottes aufnehmen und nun den Mitmenschen die Wahrheit zu vermitteln suchen .... Diese Lichtträger stehen noch in dunkler Umgebung, weil zuviel Widerstand das Ausbreiten des Lichtes hindert. Doch ungemein wirksam ist das Licht, so der Widerstand nachläßt und zuletzt ganz aufgegeben wird .... Denn was nun in die menschlichen Herzen erstrahlt, ist Gottes ewige Liebe Selbst, und wo sie einmal wirken kann, wird Licht werden und bleiben bis in alle Ewigkeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten