Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 5260 25.11.1951

Austeilen und Weiterleiten der Gnadengabe - Jenseits ....

Ein volles Maß Meiner Gnade wird euch zuteil, so Ich Selbst mit euch spreche und ihr den Beweis dessen in euren Händen habt. Ihr, Meine Kinder, brauchet viel Gnade und Kraft, weil ihr mitten in einer Umgebung lebt, wo die Gnadenzuwendungen keinen Zugang finden, und weil ihr auch euren Mitmenschen Gnadenkraft abgeben sollet, damit sie nicht unfähig sind, sich emporzuhelfen zur Höhe. Ich versehe euch reichlich mit Gnade und Kraft, immer im Hinblick dessen, daß ihr austeilen sollet, weil übergroße Not und Dürftigkeit um euch ist und Ich nur durch euch diese Not lindern kann. Wer nun also von Mir reich gesegnet ist, der hat auch die Pflicht, weiterzuleiten, was er empfängt ....

Dies zur Erklärung der Mission, die ihr, Meine Kinder auf Erden, übernommen habt durch eure Hilfsbereitschaft. Die Not ist wahrlich groß, auf Erden sowohl als auch im jenseitigen Reich unter den Seelen, die unreif von der Erde abgeschieden sind .... Allen denen zu helfen, die Not leiden in geistiger Beziehung, ist das größte Liebeswerk, das ihr Menschen an eurem Nächsten vollbringen könnet. Habet ihr nun ein sichtliches Zeichen Meiner Gnadenzuteilung von oben in den Händen, dann ersehet ihr daraus auch, daß der reiche Gnadenschatz eine weitgehendste Bestimmung hat, daß ihr selbst damit arbeiten sollet und daß Ich darum soviel gebe, weil ihr wieder austeilen (sollet = d. Hg.), und daß Mir darum jede Tätigkeit wohlgefällt, die der Verbreitung dessen gilt, was Meine Liebe euch in reichstem Maße zuleitet.

Unentwegt möchte Ich geben allen Menschen auf Erden und den Seelen im geistigen Reich, doch nur geöffnete Herzen können empfangen. Und ihr, Meine Diener auf Erden, sollet die Herzen eurer Mitmenschen öffnen, ihr sollet sie zubereiten, daß sie willig annehmen, was Ich ihnen nun durch euch darbiete. Ihr sollet Mittler sein zwischen Mir und ihnen .... Jede, auch die geringste Hilfswilligkeit ist von Mir gesegnet .... Und bedenket, daß Ich Selbst euer Erdenschicksal gestaltet habe diesem Hilfswillen entsprechend, daß also, so ihr Mir dienen und euren Mitmenschen oder den Seelen im Jenseits helfen wollet, nun auch alles so an euch herantritt, daß ihr helfen könnet.

Bedenket, daß Ich Selbst euch Gelegenheit schaffe, wo ihr erfolgreich für Mich und Mein Reich tätig sein könnet. Ich kenne die Herzen der Menschen, Ich weiß auch um den Zustand der Seelen im jenseitigen Reich, Ich weiß, wann der Zeitpunkt gekommen ist, daß ihr Widerstand nachläßt. Ich weiß, wieweit eure Mitmenschen noch willig sind, Meine Liebelehre anzunehmen, wie sie noch im Glauben stehen an Mich, Ich weiß, was ihnen allen mangelt .... und so ihr zu ihnen redet, rede Ich Selbst durch euch und wähle die Worte, die am ehesten Eingang finden in ihre Herzen .... Ihr seid nur Meine Werkzeuge, deren Ich Mich bedienen muß, um die Menschen nicht unfrei zu machen; ihr könnet aber auch die Mittler sein zwischen den Seelen im Jenseits und Mir .... wenn ihr euch mit eurer Liebe zwischenschaltet und die Verbindung schaffet zwischen Mir und jenen ....

Ihr könnet überall helfen, wo euch nur die Liebe antreibt, wo euch die geistige Not erbarmet, denn Ich versehe euch so reichlich mit dem, was sie alle benötigen, so daß ihr nur auszuteilen brauchet, um alle reichlich zu versorgen mit der Kraft, die ihnen verhilft zur Höhe, denn sie alle sind kraftlos, die euch umgeben, weil sie eure Kraft spüren und teilhaben wollen daran. Helfet, wo ihr nur helfen könnet, und wisset, daß die geistige Not erheblich größer ist als die irdische Not, die einmal endet, während die geistige Not mit hinübergenommen wird in das jenseitige Reich. Darum gedenket auch derer, die schon drüben sind, die nur euch und eure Fürbitte haben, sollen sie die erste Wandlung ihres Wesens bewerkstelligen .... Gedenket ihrer, und teilet auch ihnen aus, was ihr so reichlich empfanget, und wisset, daß ihr stets Meines Segens gewiß sein könnet, so ihr nur in Liebe bemüht seid, geistige Not zu lindern ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten